Ein unglaublicher Vorfall mit strafrechtlicher Konsequenz ereignete sich am vergangenen Samstagabend (11.12.2021) auf der B303 im Bereich von Bischofsgrün. Durch einen Verkehrsteilnehmer wurden gegen 18.35 Uhr zwei Personen auf der Bundesstraße beim Notruf gemeldet, die allem Anschein nach Hilfe benötigten. Das teilte die Polizeiinspektion Bayreuth-Land mit. 

Nachdem der Fahrer angehalten hatte, wurde dessen Fahrzeug unvermittelt durch eine der Personen attackiert und am Dach sowie der Frontscheibe beschädigt. Ein anderer Verkehrsteilnehmer, der ebenfalls angehalten hatte, um zu helfen, wurde mit Schlägen traktiert. Auch die Einsatzkräfte des Rettungsdienstes wurden laut Polizei massiv attackiert.

LSD in Rucksack gefunden 

Die offensichtlich unter dem Einfluss von Betäubungsmittel stehende Person schlug weiter um sich und traf die Retter mehrmals. Nur mit massiver Kraftanstrengung gelang es laut der Polizei schließlich, den Jugendlichen zu fixieren und einigermaßen zu beruhigen.

Bei der Durchsuchung der mitgeführten Sachen durch die Beamten der Polizeiinspektion Bayreuth-Land wurde schnell der Grund des Verhaltens aufgefunden: Im Rucksack des Beschuldigten befand sich eine geringe Menge an LSD. Letztendlich muss sich die Person wegen tätlichen Angriffes, Körperverletzung, Sachbeschädigung und einem Verstoß nach dem Betäubungsmittelgesetz verantworten.

Insgesamt wurden vier Personen verletzt, es entstand ein Sachschaden von zirka 2500 Euro.