Drei Bergwachthelfer hatten gerade ihren Dienst begonnen und waren auf dem Weg zur Diensthütte nach Fleckl als die Integrierte Leitstelle einen Notfall meldete. Gegen 12.45 Uhr erreichte die Leitstelle ein Notruf über einen gestürzten Mountainbiker im Wald bei Hochtheta.

Wie die Bergwacht mitteilt, war der 45-Jährige von seinem Rad gestürzt und mit Kopf und Rücken gegen eine Wurzel geprallt. Seine Begleiter setzten den Notruf ab und versuchten den Weg zu weisen. Doch die Unfallstelle lag mitten im Wald in unwegsamen Gelände.

Die Bergwachthelfer erreichten den Gestürzten und versorgten den Mann zusammen mit der Besatzung eines Rettungswagens und einem Notarzt. Der Fahrradfahrer hat bei dem Sturz schwere Verletzungen erlitten.

Auf der Gebirgstrage konnte er behutsam aus dem Waldgelände geborgen und am Waldrand in den Rettungswagen umgeladen werden. Er wurde in eine Bayreuther Klinik gebracht.