• Bundestagswahlkampf in Bayreuth: Eigentum von Grünen-Direktkandidatin Susanne Bauer beschädigt
  • Während Wahlveranstaltung mit Parteichef Robert Habeck: Unbekannte zerstechen Autoreifen der Politikerin
  • "Grünes Auto": Bayreuther Bundestagskandidatin verurteilt Vorfall - "Angriff auf die Demokratie"
  • "Staatsschutz zuständig" - Bauer nennt Attacke "politisch motivierte Tat"

Während einer Wahlveranstaltung mit Grünen-Chef Robert Habeck im Ehrenhof des Alten Schlosses am Donnerstagabend (16. September 2021) haben bislang Unbekannte einen Angriff auf das Eigentum von Grünen-Direktkandidatin Susanne Bauer verübt. Die Politikerin hielt auf der Veranstaltung selbst eine Rede. Am Abend entdeckte sie dann drei zerstochene Reifen an ihrem Auto.

Während Veranstaltung mit Habeck: Bayreuther Grünen-Kandidatin werden die Autoreifen zerstochen

"Eigentlich ist alles toll gelaufen", erzählt Bauer. "Die Veranstaltung war super. Als wir dann abgebaut haben, habe ich das dann festgestellt." Als die Grünen-Politikerin ihr Auto zum Veranstaltungsort fuhr, um noch etwas einzuladen, "klang schon alles so komisch und hat seltsam geruckelt", schildert Bauer die Situation.

Beim Aussteigen bemerkte sie schließlich die Ursache: "Die Autoreifen waren komplett platt." Im Zuge der Veranstaltung waren die Reifen zerstochen worden. "Ich habe an dem Abend noch eine Rede gehalten: über Kultur, Demokratie, Zusammenhalt und Gesellschaft. Und dann habe ich ein kaputtes Auto", konstatiert die Grünen-Kandidatin. 

Dass der Angriff gezielt auf sie selbst ausgerichtet war, glaubt Bauer indes nicht: "Ich habe viele grüne Aufkleber im Auto, die aber nicht personalisiert sind. Als 'Grünes Auto' ist es aber durchaus eindeutig zu erkennen." Die Politikerin verurteilt den Vorfall scharf: "Das ist ein Angriff auf die Demokratie. Wir wollen einen fairen Wahlkampf, aber das ist einfach zu viel."

"Politisch motivierte Tat": Angriff von Grünen-Gegner*innen?

Bei der Polizei erstattete die Politikerin Anzeige. Die Bayreuther Beamten bestätigen den Vorfall, die Ermittlungen laufen vorerst jedoch in alle Richtungen, erklärt die Polizeiinspektion auf Nachfrage von inFranken.de. Susanne Bauer ist sich sicher: "Das war eine politisch motivierte Tat. Es ging gegen mein 'Grünes Auto', die Autos nebendran waren jedoch unberührt ."

Die Polizei befinde sich derzeit auf der Suche nach Zeug*innen. "Da ist der Staatsschutz zuständig", sagt Bauer. Der Abschleppdienst hat noch am selben Abend das Auto abgeholt. "Die Öffentlichen sind natürlich nicht mehr gefahren. Nur wenige Stunden zuvor habe ich auch den Nahverkehr in meiner Rede thematisiert: Dass man abends nicht einmal nach Bayreuth ins Kino fahren kann, einfach, weil man dann ohne Auto nicht mehr nach Hause kommt." Diese Umstände bekam die Politikerin, die selbst im Landkreis wohnt, noch am selben Abend zu spüren. "Eine Freundin musste mich dann nach Hause fahren."

Allzu sehr lasse sie sich von dem Angriff jedoch nicht beeindrucken: "Wir lassen uns davon nicht abhalten, uns für einen offenen Diskurs und für Themen einzusetzen, die uns wichtig sind." Auch hofft die Grünen-Politikerin auf eine Aufklärung der Tat, wozu die Polizei Bayreuth derzeit auf der Suche nach Zeug*innen ist. Wem also am Donnerstag (16. September 2021) zwischen 14 und 21 Uhr rings um den Parkplatz des Anwesens in der Richard-Wagner-Straße 6 etwas aufgefallen ist, wird gebeten, sich bei der Polizei Bayreuth unter 0921 5062130 zu melden.