Bayreuther Polizei warnt Tierhalter vor Nagelködern: An einem Fußweg in Bayreuth, der von der Tilsiter Straße zum ehemaligen Landesgartenschaugelände führt, hat ein Spaziergänger am Montagnachmittag (31. August 2020) einen ausgelegten Köder bemerkt. Dies berichtet die Polizei.

Das gebratene Hackfleischstück war demnach mit Nägeln und Schrauben bestückt und neben einer Kotbeutel-Station platziert. "Glücklicherweise wurde der Köder vom Hund des Mannes nicht aufgenommen", meldet die Polizei.

Nach Köderfund in Bayreuth: Polizei bittet um Zeugenhinweise

Bislang werde gegen Unbekannt wegen eines Vergehens gegen das Tierschutzgesetz ermittelt.

Hundehalter, die im Bereich der Wilhelminenaue unterwegs sind, werden um entsprechende Vorsicht gebeten. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0921/506-2130 an die Polizeiinspektion Bayreuth-Stadt zu wenden.

Erst im Juli hatte ein Hundebesitzer in Bayreuth Köder entdeckt, die mit Drähten bestückt waren. Die Polizei warnte Hundehalter vor weiteren Gefahren.

Symbolfoto: Jacques Barrette / Pixabay