Aktueller Stand zum Coronavirus - Jetzt für Newsletter anmelden

Die Corona-Pandemie bestimmt weiterhin weite Teile unseres Alltags - auch in Stadt und Landkreis Bayreuth. Hier informieren wir Sie über die Covid-19-Lage in der Region.

Aufgrund der hohen Dynamik der Infektionszahlen kann es vorkommen, dass die Zahlen nicht immer aktuell sind. Regelmäßig überprüfen wir die Zahl der Infizierten im Landkreis und vermelden sie dann hier. Aufgrund der unterschiedlichen Zählweise der Landratsämter, Landesämter und des Robert-Koch-Instituts kann es unterschiedliche Fallzahlen geben. Aktuelle Informationen zur Entwicklung des Coronavirus in Deutschland erfahren Sie in unserem Newsticker.

Update vom 13.06.2021, 9 Uhr: Stadt Bayreuth mit Inzidenz von 0

Laut Robert Koch-Institut weist die Stadt Bayreuth heute eine "Null-Inzidenz" auf. Das bedeutet, dass sich hier in den vergangenen sieben Tagen kein Einwohner mit dem Coronavirus angesteckt hat. Der Landkreis Tirschenreuth in der Oberpfalz  hat heute ebenfalls eine Inzidenz von null.

Hier finden Sie verschiedene Angebote für FFP2-Masken bei Amazon

Im Kreis Bayreuth ist die Inzidenz heute bei 3.

Update vom 11.06.2021, 14.40 Uhr: 28 Gemeinden im Landkreis vermelden aktuell keine Infizierten

Die neuesten von der Stadt Bayreuth veröffentlichten Zahlen zeigen eine höchst positive Tendenz: Im Landkreis Bayreuth vermelden aktuell 28 von insgesamt 33 Gemeinden keine Corona-Infizierten. Auf lediglich fünf Gemeinden verteilen sich sechs Infizierte im Landkreis:

  • Bindlach: 1 Infizierter
  • Creußen: 1 Infizierter
  • Hollfeld: 1 Infizierter
  • Pottenstein: 2 Infizierte
  • Waischenfeld: 1 Infizierter

Die 7-Tage-Inzidenzen von Landkreis und Stadt bleiben weiterhin auf einem sehr niedrigen Niveau: Am Freitag (11. Juni 2021) beträgt die Inzidenz laut RKI für den Landkreis 1,9 (Vortag: 1,9) und für die Stadt Bayreuth 1,3 (Vortag: 2,7). 

Bereits knapp 30 Prozent in Stadt und Landkreis doppelt geimpft 

Bislang hat es im Landkreis Bayreuth seit Beginn der Pandemie 4913 Corona-Infektionen gegeben. 4752 Menschen gelten im Landkreis als Genesene. In der Stadt Bayreuth wurden seit Pandemie-Ausbruch 3483 Menschen positiv auf das Corona-Virus getestet. Hier gelten bislang 3369 Menschen als genesen. In Stadt und Landkreis Bayreuth befinden sich derzeit 15 Menschen mit einer Covid-19-Infektion in stationärer Behandlung.

Insgesamt gab es in Stadt und Landkreis Bayreuth (Stand 10. Juni 2021) bisher 133.935 Impfungen, davon 83.124 Erstimpfungen. Von den Erstimpfungen wurden 38.868 Dosen des Impfstoffs von Biontech, 4.566 des Vakzins von Moderna und 8.386 von Astrazeneca (Vaxzevria) verabreicht. Die Anzahl der Zweitimpfungen beträgt insgesamt 50.811, davon 32.316 mit Biontech, 3.982 mit Moderna und 1.991 mit Astrazeneca (Vaxzevria). Der Impfstoff von Johnson & Johnson, der nur einmal gegeben werden muss, wurde 15 Mal verimpft. Die Impfquote beträgt für Stadt und Landkreis Bayreuth bei den Erstimpfungen 46,6 Prozent und bei den Zweitimpfungen 28,5 Prozent.

Update vom 09.06.2021, 06.30 Uhr: Landkreis Bayreuth mit Inzidenz von 3

Nach Angaben des RKI weist der Landkreis Bayreuth am Mittwoch (09. Juni 2021) eine Inzidenz von 3 auf. Damit hat der Landkreis die niedrigste Inzidenz in ganz Franken.

Auch die Stadt Bayreuth steht nicht schlecht da: Hier liegt die Inzidenz aktuell bei 5. Beide Inzidenzen sind in den letzten Tagen nochmals gesunken. 

Update vom 04.06.2021, 14.45 Uhr: Aktuelle Lage in Bayreuth - Schulen wieder im Präsenzunterricht ab Montag

Der Inzidenzwert ist im Landkreis gesunken und in der Stadt Bayreuth leicht gestiegen. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) für den Landkreis 8,7 (Vortag: 14,5) und für die Stadt Bayreuth 10,7 (Vortag: 9,4). Nach den Ferien findet der Unterricht in den Schulen statt.

Seit dem Vortag sind insgesamt zwei positive Corona-Testergebnisse eingegangen, jeweils eines aus dem Landkreis und aus der Stadt Bayreuth. Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 4.911 und in der Stadt Bayreuth 3.482 Personen positiv auf das Corona-Virus SARS-CoV-2 getestet. Heute sind im Landkreis 95 und in der Stadt Bayreuth 52 Personen nachweislich mit diesem Corona-Virus infiziert.

Insgesamt sind 20 Personen mit COVID-19 in stationärer Behandlung, die alle Patienten im Klinikum Bayreuth sind, davon fünf Corona-Patienten aus dem Landkreis und sieben aus der Stadt Bayreuth.. Aus dem Landkreis sind bisher 155 und aus der Stadt Bayreuth 109 Personen an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben.

Insgesamt sind in Stadt und Landkreis Bayreuth, Stand 3. Juni, 122.423 Impfungen erfolgt, davon 81.315 Erstimpfungen. Die Anzahl der Zweitimpfungen beträgt insgesamt 41.108.

Die Impfquote beträgt für Stadt und Landkreis Bayreuth bei den Erstimpfungen 45,6 Prozent und bei den Zweitimpfungen 23,0 Prozent.

Update vom 01.06.2021, 14.40 Uhr: Landratsamt warnt - "Vorsicht bei der Löschung des BayIMCO-Accounts"

Im Landkreis Bayreuth kommt es laut einer Pressemitteilung des Landratsamtes am Dientag (01. Juni 2021) immer häufiger vor, dass Impflinge ihren Account im Online-Portal zur Impfregistrierung BayImco deaktivieren oder löschen, noch bevor sie ihren zweiten Corona-Impftermin hinter sich gebracht haben.

Das ist durchaus problematisch, da dadurch jegliche Daten unwiderruflich gelöscht werden, so das Landratsamt. Wenn noch weitere Personen über den gleichen Account angemeldet sind und dieser gelöscht wird, können so keine Impf-Termine mit den jeweiligen Personen mehr vereinbart werden. 

"Alle in diesem Sammelaccount geführten Personen fallen nach der Löschung aus der Terminliste für die entsprechenden Tage heraus, so dass keine Impfstoffe für diese Personen im Impfzentrum eingeplant werden können. Die Verantwortlichen für die Impfterminvergabe im Landratsamt Bayreuth bitten darum, vor der Löschung eines "BayIMCO"-Accounts sorgfältig zu prüfen, ob noch offene Impftermine anstehen oder ob weitere Personen aufgeführt sind, die noch nicht geimpft wurden. Innerhalb des Accounts ist auch die Löschung von nur einzelnen Personenaccounts möglich", erklärt das Landratsamt abschließend. 

Update vom 30.05.2021: 7-Tage-Inzidenz in Stadt und Landkreis bleibt auf niedrigem Niveau

"Die 7-Tage-Inzidenz bleibt in Stadt und Landkreis Bayreuth erfreulicherweise auf niedrigem Niveau", teilt das Landratsamt Bayreuth am Sonntag (30. Mai 2021) mit. Der jeweilige Corona-Wert beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) für den Landkreis 11,6 und für die Stadt Bayreuth 12,0.

Seit Ausbruch der Pandemie wurden laut Gesundheitsamt insgesamt im Landkreis 4905 und in der Stadt Bayreuth 3478 Personen positiv auf das Coronavirus SARS-CoV-2 getestet.

"Heute sind im Landkreis 109 und in der Stadt Bayreuth 64 Personen nachweislich mit diesem Corona-Virus infiziert", berichtet das Landratsamt.

Als genesen gelten 4641 Personen aus dem Landkreis und 3306 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf SARS-CoV-2 vorgelegen hatte.

Insgesamt sind 28 Personen mit Covid-19 in stationärer Behandlung, davon sind alle im Klinikum Bayreuth untergebracht. Zehn Patienten aus dem Landkreis und zehn aus der Stadt Bayreuth werden stationär behandelt. Aus dem Landkreis sind bisher 155 und aus der Stadt Bayreuth 108 Personen an den Folgen der Infektionskrankheit Covid-19 verstorben.

Update vom 29.05.2021: Landkreis Bayreuth lockert Kontaktbeschränkung

Der Landkreis Bayreuth hat mit dem heutigen Samstag (29. Mai 2021) an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den 7-Tage-Inzidenzwert von 35 unterschritten. Gemäß § 3 Nr. 2 der 12. BayIfSMV tritt daher am  Montag (31. Mai 2021) eine entsprechende Lockerung der Kontaktbeschränkung in Kraft. Das teilte das Landratsamt Bayreuth am Samstagmorgen mit.

Fortan gilt: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privat genutzten Grundstücken ist nur mit Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen zweier weiterer Hausstände erlaubt ist. Die Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen darf dabei nicht überschritten werden.

Update vom 28.05.2021, 9 Uhr: Corona-Fälle in Stadt und Landkreis Bayreuth

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) für den Landkreis 16,4 (Vortag: 11,6) und für die Stadt Bayreuth 16,0 (Vortag: 22,7).

Seit dem Vortag sind insgesamt acht neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen – sieben aus dem Landkreis und eines Stadt Bayreuth. Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 4.902 und in der Stadt Bayreuth 3.474 Personen positiv auf dieses Corona-Virus getestet.

Laut Gesundheitsamt sind im Landkreis heute 131 und in der Stadt Bayreuth 68 Personen nachweislich mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 infiziert. Als genesen gelten 4.617 Personen aus dem Landkreis und 3.298 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf SARS-CoV-2 vorgelegen hatte. Insgesamt sind 30 Personen mit COVID-19 in stationärer Behandlung, davon sind alle im Klinikum Bayreuth untergebracht. Zehn Patienten aus dem Landkreis und zwölf aus der Stadt Bayreuth werden stationär behandelt.

Aus dem Landkreis sind bisher 154 und aus der Stadt Bayreuth 108 Personen an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben.

Update vom 27.05.2021, 08.30 Uhr: So ist die Lage in Bayreuth

Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) für den Landkreis 11,6 (Vortag: 22,2) und für die Stadt Bayreuth 22,7 (Vortag: 20,1). Seit dem Vortag sind insgesamt drei neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen – allesamt aus der Stadt Bayreuth.

Seit Ausbruch der Pandemie wurden insgesamt im Landkreis 4.895 und in der Stadt Bayreuth 3.473 Personen positiv auf dieses Corona-Virus getestet. Laut Gesundheitsamt sind im Landkreis heute 136 und in der Stadt Bayreuth 70 Personen nachweislich mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 infiziert. Als genesen gelten 4.605 Personen aus dem Landkreis und 3.295 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf SARS-CoV-2 vorgelegen hatte. Insgesamt sind 29 Personen mit COVID-19 in stationärer Behandlung, davon sind alle im Klinikum Bayreuth untergebracht. Neun Patienten aus dem Landkreis und zwölf aus der Stadt Bayreuth werden stationär behandelt.

Aus dem Landkreis sind bisher 154 und aus der Stadt Bayreuth 108 Personen an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben.

Update vom 25.05.2021, 17.05 Uhr: Inzidenzen bleiben niedrig - Testpflicht in Bayreuther Gastronomie entfällt

Aufgrund eines stabilen Infektionsgeschehens unterhalb des Grenzwerts von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner sind in der Stadt Bayreuth ab Mittwoch, 26. Mai, weitere Öffnungsschritte möglich. Das berichtet die Stadt Bayreuth am Dienstag, 25. Mai 2021.

Der Stadtverwaltung liegt hierfür inzwischen das Einverständnis des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege vor. Demzufolge sind für die Außengastronomie ab Mittwoch, 26. Mai, keine vorherige Terminbuchung und kein negativer Corona-Test mehr erforderlich. Die Testpflicht entfällt auch für den Besuch von Kultur- und Sportveranstaltungen im Freien sowie für die Teilnahme an touristischen Stadt- oder Gästeführungen im Freien. Die Ausübung von Sport ist unter Beachtung der jeweils geltenden Teilnehmerbegrenzungen ebenfalls ohne Test möglich.

Am kommenden Freitag, 28. Mai, startet zudem das Kreuzsteinbad in die diesjährige Freibadsaison. Für den Besuch des Bades entfällt ebenfalls die Corona-Testpflicht, vorherige Terminbuchung ist allerdings notwendig. Das Robert-Koch-Institut (RKI) weist für Bayreuth Stadt am Dienstag eine Sieben-Tage-Inzidenz von 23 aus. Im Bayreuther Land liegt der Wert laut RKI bei 31.

Update vom 23.05.2021, 8.40 Uhr: Günstige Inzidenzentwicklung ermöglichen zusätzliche Lockerungen in Stadt und Kreis

Die Stadt Bayreuth hat am Sonntag, 23. Mai 2021, an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den 7-Tage-Inzidenzwert von 35 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner unterschritten. Wie die Stadt bekannt gibt, gelten daher ab Dienstag, 25. Mai 2021, neue Lockerungen bei den Kontaktbeschränkungen: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privaten Grundstücken ist nun mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen von zwei weiteren Hausständen erlaubt, solange dabei die Gesamtzahl von insgesamt zehn Personen nicht überschritten wird. Die zu den jeweiligen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl ebenso außer Betracht wie vollständig Geimpfte und von einer Corona-Infektion genesene Personen.

Noch nicht ganz so weit ist der Landkreis Bayreuth. Er hat am Sonntag, 23. Mai 2021 an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den 7-Tage-Inzidenzwert von 50 unterschritten. Dennoch gelten damit auch hier folgende neue Regeln ab Dienstag, wie das Landratsamt am Sonntag meldet:

  • Sport: Im Bereich der Sportausübung und der praktischen Sportausbildung ist nur kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu zehn Personen oder unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt. Eine Testpflicht ist im Rahmen der vorbezeichneten Konstellationen nicht vorliegend. Es wird darauf hingewiesen, dass durch die Allgemeinverfügung des Landkreises Bayreuth vom 20.05.2021 die Ausübung von kontaktfreiem Sport im Innenbereich inklusive der Öffnung von Innenbereichen von Sportstätten sowie von Kontaktsport unter freiem Himmel unter der Voraussetzung eines Testnachweises erlaubt ist. Darüber hinaus ist unter der Voraussetzung eines Testnachweises ebenfalls zulässig:
    • Sportausübung unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 25 Personen
    • Sportausübung auch in Fitnessstudios unter der Voraussetzung vorheriger Terminbuchung
    • die Zulassung von bis zu 250 Zuschauern bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel mit festen Sitzplätzen
  • Einkaufen: Die Öffnung von Ladengeschäften ist unter Einhaltung der bekannten Regelungen (Mindestabstand, FFP2-Maskenpflicht, Beschränkung der Kundenzahl abhängig von der Ladengröße) erlaubt. Die Verpflichtung für den Betreiber, die Kontaktdaten der Kunden zu erheben, entfällt. Terminvereinbarungen für einzelne Kunden für einen fest begrenzten Zeitraum entfallen. Eine Testpflicht besteht nicht.
  • Schulen: Präsenzunterricht findet in allen Klassen der Grundschulstufe statt. Im Übrigen finden Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 Metern durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt.
  • Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige: Die Öffnung von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder ist erlaubt.
  • Kultur: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können für Besucher ohne vorheriger Terminbuchung und Kontaktdatenerhebung öffnen. Der Betrieb von Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristische Reisebusverkehre sowie die Erbringung von Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien sowie die Öffnung von Außenbereichen von medizinischen Thermen sind nach wie vor unter der Voraussetzung eines Testnachweises für Kunden zulässig ist. Musikalische und kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles, bei denen das Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich sind, sind ohne Testnachweis zulässig.

Laut Landratsamt gilt als Corona-Testnachweis ausschließlich ein negativer Nachweis eines vor maximal 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, eines vor maximal 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentests oder eines vor Ort vorgenommenen Selbsttests.

Update vom 22.05.2021, 8.35 Uhr: Einkaufen, Kitas, Kultur, Sport - Bayreuth lockert weiter

Während die 7-Tage-Inzidenz im Landkreis Bayreuth am Samstag (22. Mai 2021) bei 37 liegt (Vortag: 38), meldet das Robert-Koch-Institut für die Stadt Bayreuth aktuell einen Wert von 23. Damit hat die Stadt Bayreuth an fünf aufeinanderfolgenden Tagen den 7-Tage-Inzidenzwert von 50 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner unterschritten

Wie die Stadt am Samstag bekannt gibt, können deshalb ab Pfingstmontag, 24. Mai, folgende weitere Lockerungen in Kraft treten: 

  • Einkaufen: Die Öffnung von Ladengeschäften für Kunden ist ohne vorherige Terminbuchung erlaubt. Für Kunden und ihre Begleitpersonen gilt weiterhin FFP2-Maskenpflicht. Der Betreiber hat sicherzustellen, dass ein Mindestabstand von 1,5 Meter zwischen den Kunden eingehalten wird. Die Anzahl der gleichzeitig im Geschäft anwesenden Kunden darf nicht höher sein als je zehn Quadratmeter für die ersten 800 Quadratmeter der Verkaufsfläche sowie zusätzlich je Kunde 20 Quadratmeter für den 800 Quadratmeter übersteigenden Teil der Verkaufsfläche. Für den Besuch der Geschäfte ist kein negativer Corona-Test mehr erforderlich.
  • Tagesbetreuungsangebote für Kinder, Jugendliche und junge Volljährige: Für Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierte Spielgruppen für Kinder gilt wieder der normale Regelbetrieb. Die Einrichtungen der offenen Jugendarbeit können öffnen. Der Abenteuerspielplatz (Meranierring 55) und das Open Professorium (Bernecker Straße 5) können ab Dienstag, 25. Mai, wieder besucht werden. Die restlichen Einrichtungen, wie Ikarus (Himmelkronstraße 21), KIWI und Flux (Neue Heimat), Treff (Menzelplatz 8) und die Schoko (Gaußstraße 6), schließen sich dann am 7. Juni an.
  • Sport: Kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 10 Personen im Innenbereich wie auch unter freiem Himmel ist ohne Testnachweis möglich. Auch Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren können unter freiem Himmel ohne Test kontaktfreien oder Kontaktsport ausüben. Jede Art von Sportausübung unter freiem Himmel ist in Gruppen von bis zu 25 Personen mit negativem Testnachweis aller Beteiligten zulässig.
  • Kultur: Für den Besuch von Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekten der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbaren Kulturstätten sowie zoologischen und botanischen Gärten ist keine vorherige Terminvereinbarung und Kontaktdatenerfassung mehr erforderlich. Für die Besucher besteht weiterhin FFP2-Maskenpflicht

Update vom 20.05.2021, 18.30 Uhr: Maskenpflicht, Fitnesstudios, Kultur, Hotels - diese Lockerungen gelten ab 21. Mai 

Das Corona-Infektionsgeschehen im Raum Bayreuth hat sich zuletzt deutlich beruhigt. Am Donnerstag (20. Mai 2021) liegt die aktuelle Sieben-Tage-Inzidenz in der Stadt Bayreuth bei 16 und im Landkreis Bayreuth bei 43. Aus diesem Grund haben Stadtverwaltung und Landratsamt weitere Öffnungsschritte beschlossen, die bereits ab Freitag, 21. Mai 2021, gelten.  Der Übersicht halben haben wir beide Bekanntgaben in separaten Überblicken zusammengestellt.

Die Stadt Bayreuth hat eine Allgemeinverfügung mit folgenden Punkten erlassen:

  • Maskenpflicht: Die Maskenpflicht auf stark frequentierten öffentlichen Straßen und Plätzen in der Innenstadt wird ab Freitag, 21. Mai, aufgehoben.
  • Fitnessstudios: Fitnessstudios dürfen ab Freitag, 21. Mai, für kontaktfreien Sport öffnen. Voraussetzung ist eine vorherige Terminbuchung, ein negativer Test der Besucher und die Beachtung der Hygieneregeln (Abstandspflicht, FFP2-Maskenpflicht).
  • Kulturveranstaltungen: Ab 21. Mai sind Kulturveranstaltungen im Freien mit maximal 250 Zuschauer (feste Sitzplätze) erlaubt. Dies gilt für kulturelle Veranstaltungen sowohl im professionellen Bereich als auch für Laien- und Amateurensembles ebenso wie für filmische Veranstaltungen. Für Besucher gilt eine Testpflicht.
  • Sportveranstaltungen: Auch bei Sportveranstaltungen im Freien – hierzu zählen auch Freiluftstadien mit überdachten Zuschauerplätzen – werden Zuschauer im gleichen Umfang und unter gleichen Voraussetzungen wie bei Kulturveranstaltungen zugelassen – das heißt: Testpflicht, feste Plätze und maximal 250 Zuschauer.
  • Sport: Sport unter freiem Himmel ist nun in Gruppen von maximal 25 Personen zulässig. Auch hier gilt für alle Beteiligten eine Testpflicht.
  • Öffnung von Freibädern: Noch in den Pfingstferien wird in Bayreuth das Kreuzsteinbad öffnen und zwar am Freitag, 28. Mai. An Wochentagen wird zunächst von 7 bis 18 Uhr das Baden möglich sein, an Wochenenden von 7 bis 20 Uhr. Vor dem Hintergrund der Corona-Pandemie wird es im Kreuzsteinbad ein entsprechendes Hygienekonzept geben.

Das ändert sich ab Freitag im Landkreis Bayreuth

Das Landratsamt Bayreuth hat am 20.05.2021 im Einvernehmen mit dem Staatsministerium für Gesundheit und Pflege weitere Öffnungsschritte veranlasst. Laut Pressemitteilung gelten ab Freitag, 21. Mai 2021, zusammengefasst folgende Regelungen:

  • Kontaktfreier Sport im Innenbereich inklusive der Öffnung von Innenbereichen von Sportstätten sowie Kontaktsport unter freiem Himmel sind unter der Voraussetzung zulässig, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen Testnachweis unter der Voraussetzung eines Testnachweises verfügen. Ferner ist zulässig:
    • Sportausübung unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 25 Personen unter der Voraussetzung, dass alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer über einen Testnachweis unter der Voraussetzung eines Testnachweises verfügen.
    • Sportausübung in Fitnessstudios unter der Voraussetzung vorheriger Terminbuchung sowie eines Testnachweises unter der Voraussetzung eines Testnachweises aller Kunden.
    • die Zulassung von bis zu 250 Zuschauern bei Sportveranstaltungen unter freiem Himmel mit festen Sitzplätzen unter der Voraussetzung, dass Zuschauerinnen und Zuschauer über einen Testnachweis unter der Voraussetzung eines Testnachweises verfügen.
  • Übernachtungsangebote von gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften, insbesondere von Hotels, Beherbergungsbetrieben, Jugendherbergen und Campingplätzen, auch zu touristischen Zwecken sowie die im Rahmen des Übernachtungsangebots erfolgenden gastronomischen Angebote auch in geschlossenen Räumen sowie Kur-, Therapie- und Wellnessangebote gegenüber Übernachtungsgästen sind zulässig, sofern jeder Übernachtungsgast bei Anreise sowie für jede weiteren 48 Stunden einen weiteren Testnachweis vorweisen kann.
  • Der Betrieb von Seilbahnen, Fluss- und Seenschifffahrt im Ausflugsverkehr, touristische Reisebusverkehre sowie die Erbringung von Stadt- und Gästeführungen, Berg-, Kultur- und Naturführungen im Freien sowie die Öffnung von Außenbereichen von medizinischen Thermen sind unter der Voraussetzung eines Testnachweises für Kunden zulässig.
  • Musikalische und kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles, bei denen das Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich sind, sind zulässig.
  • Die Öffnung von Freibädern für Besucherinnen und Besucher ist nach vorheriger Terminbuchung unter der Voraussetzung eines Testnachweises für Kunden erlaubt.

Das Landratsamt weist darauf hin, dass als Corona-Testnachweis ausschließlich ein negativer Nachweis eines vor maximal 24 Stunden vorgenommenen PCR-Tests, eines vor maximal 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentests oder eines vor Ort vorgenommenen Selbsttests gilt.

Update vom 19.05.2021, 19.50 Uhr: Vereinbarte Corona-Erstimpfungen können erfolgen

Wie das Landratsamt am Mittwoch, 19. Mai 2021, mitteilt, können die für die nächsten Tage vereinbarten Corona-Erstimpfungen können nun doch durchgeführt werden. Dies konnte Landrat Florian Wiedemann nach eingehenden Gesprächen mit den übergeordneten Behörden für Landkreis und Stadt Bayreuth erreichen.

Am Dienstagabend war von dort die Vorgabe gekommen, Erstimpfungen mit den Impfstoffen Biontech und Moderna zunächst auszusetzen, um genügend Impfstoff für die in den nächsten Wochen anstehende hohe Anzahl von Zweitimpfungen zur Verfügung zu haben. Zielvorgabe ist dabei der volle Immunschutz durch komplette Impfungen, also durch erfolgte Erst- und Zweitimpfungen. Daher ist es wichtig, die Zweitimpfungen gewährleisten zu können.

Am Mittwoch teilte das Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege mit, dass dies doch keinen vollständigen Stopp von Erstimpfungen bedeute und die terminierten Erstimpfungen wie geplant durchgeführt werden können. In den Impfzentren soll der Fokus zunächst aber auf die Zweitimpfungen gerichtet werden. Bei ausreichender Impfstoffversorgung soll in etwa drei Wochen auch wieder volle Fahrt mit Erst- und Zweitimpfungen aufgenommen werden.

Weitere Öffnungsschritte ab 21. Mai: Hotels in der Stadt Bayreuth dürfen wieder öffnen

Unterdessen teilt die Stadt Bayreuth mit, dass das rückläufige Corona-Infektionsgeschehen weitere Öffnungsschritte in Bayreuth ermöglicht. Der Stadtverwaltung liegt inzwischen das Einverständnis des Bayerischen Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege für die Öffnung von Hotels, Jugendherbergen und sonstigen Beherbergungsbetrieben vor.

Diese neuen Lockerungen gelten ab Freitag, 21 Mai:

  • Hotellerie: Ab 21. Mai sind Übernachtungsangebote von gewerblichen oder entgeltlichen Unterkünften, insbesondere von Hotels, Beherbergungsbetrieben, der Jugendherberge und Campingplätzen, auch zu touristischen Zwecken gestattet. Zulässig sind im Rahmen des Übernachtungsangebots ferner gastronomische Angebote auch in geschlossenen Räumen sowie Kur-, Therapie- und Wellnessangebote gegenüber Übernachtungsgästen. Voraussetzung ist, dass die Übernachtungsgäste bei der Anreise sowie jede weitere 48 Stunden über einen vor höchstens 24 Stunden vorgenommenen negativen POC-Antigentest, Selbsttest oder PCR-Test verfügen.
  • Stadtführungen: Ab 21. Mai sind auch touristische Stadt- und Gästeführungen, Kultur- und Naturführungen im Freien sowie die Öffnung von Außenbereichen von medizinischen Thermen erlaubt. Hier gilt ebenfalls, dass Kundinnen und Kunden über einen höchstens 24 Stunden alten negativen Corona-Test verfügen müssen.
  • Kultur: Ab 21. Mai sind musikalische oder kulturelle Proben von Laien- und Amateurensembles, bei denen ein Zusammenwirken mehrerer Personen erforderlich ist, zugelassen. 

Zudem wurde die Geltungsdauer von PCR-Tests von 48 Stunden auf 24 Stunden verkürzt. Die vorzulegenden Testnachweise dürfen somit einheitlich nur 24 Stunden alt sein.

Für die weiteren Öffnungsschritte, die von der Bayerischen Staatsregierung in der Kabinettssitzung am 18. Mai beschlossen wurden, bedarf es zunächst noch einer Umsetzung durch eine weitere Änderung der Bayerischen Infektionsschutzmaßnahmenverordnung.  Zur Begleitung dieser Öffnungsschritte wurde in den vergangenen Wochen in der Stadt Bayreuth ein umfangreiches Netz an Corona-Testzentren aufgebaut. Über die Öffnungszeiten der öffentlich wie privat betriebenen Stationen informiert die Stadt mit einer Übersicht, die hier zu finden ist.

Update vom 19.05.2021, 06.55 Uhr: Bayreuth hat niedrigste Inzidenz in Franken - Wert unter 20

Die 7-Tage-Inzidenz in der Stadt Bayreuth hat einen gewaltigen Schritt nach unten gemacht: Am Dienstag (18. Mai 2021) lag der Wert noch bei 49. Am Mittwochmorgen (19. Mai 2021) weist das Robert Koch-Insitut eine Inzidenz von 19 aus.

Damit hat die Stadt Bayreuth die niedrigste Inzidenz in ganz Franken. Auch im Landkreis sinkt die Inzidenz weiter und liegt am Mittwoch mit einem Wert von 42 unter dem Grenzwert von 50. Am Dienstag (18. Mai 2021) hat das Bayerische Kabinett weitere inzidenzabhängige Lockerungen beschlossen, die diesmal auch Fitnessstudios und auch Veranstaltungen berücksichtigen. 

Update vom 16.05.2021, 13.20 Uhr: Inzidenzen nähern sich 50er-Wert

Die 7-Tage-Inzidenz am Sonntag beträgt laut Robert-Koch-Institut für den Landkreis 56,9 und für die Stadt Bayreuth 57,5. Seit Ausbruch der Pandemie wurden laut Gesundheitsamt insgesamt im Landkreis 4855 und in der Stadt Bayreuth 3451 Personen positiv auf das Coronavirus getestet, heißt es am Sonntag aus dem Landratsamt.

Heute sind im Landkreis 204 und in der Stadt Bayreuth 154 Personen nachweislich mit Corona infiziert. Als genesen gelten 4497 Personen aus dem Landkreis und 3190 aus der Stadt, darunter sowohl Personen, die mit typischer Symptomatik erkrankt gewesen waren, aber auch solche, bei denen trotz fehlender Krankheitszeichen ein positiver Test auf SARS-CoV-2 vorgelegen hatte.

Insgesamt sind 39 Personen mit COVID-19 in stationärer Behandlung, davon sind 43 Patienten im Klinikum Bayreuth und drei in der Sana-Klinik in Pegnitz. 14 Patienten aus dem Landkreis und 16 aus der Stadt Bayreuth werden stationär behandelt. Aus dem Landkreis sind bisher 154 und aus der Stadt Bayreuth 107 Personen an den Folgen der Infektionskrankheit COVID-19 verstorben.

Update vom 14.05.2021, 14 Uhr: Inzidenz weiterhin stabil unter 100 - 40 Prozent erstgeimpft

Die Inzidenzen in Kreis und Stadt Bayreuth sind immer noch stabil unter dem Wert 100. Die 7-Tage-Inzidenz beträgt laut Robert-Koch-Institut (RKI) für den Landkreis 62,7 (Vortag: 66,6) und für die Stadt Bayreuth 70,9 (Vortag: 78,9).

Seit dem Vortag sind insgesamt elf neue positive Corona-Testergebnisse eingegangen, acht aus dem Landkreis und drei aus der Stadt. Lauf Gesundheitsamt sind im Landkreis heute 219 und in der Stadt Bayreuth 175 Personen nachweislich mit dem Corona-Virus SARS-CoV-2 infiziert.

Insgesamt sind 41 Personen mit COVID-19 in stationärer Behandlung, davon sind 38 Patienten im Klinikum Bayreuth und drei in der Sana-Klinik in Pegnitz. Zwölf Patienten aus dem Landkreis und 17 aus der Stadt Bayreuth werden stationär behandelt.

Die Impfquote für Stadt und Landkreis Bayreuth liegt bei 40,7 Prozent für Erst- und bei 10,6 Prozent für Zweitimpfungen.

Ausnahmegenehmigung für Abholgeschäfte verlängert

In den Bayreuther Fußgängerzonen ist der Lieferverkehr montags bis samstags im Rahmen einer Ausnahmegenehmigung von 17.30 Uhr bis 11 Uhr (anstatt 10.30 Uhr) möglich. Diese Ausnahmeregelung, die zunächst bis zum 31. Mai befristet ist, wird nun um einen weiteren Monat, vorerst bis zum 30. Juni, verlängert. An Sonn- und Feiertagen sind die Fußgängerzonen grundsätzlich den Fußgängern vorbehalten.

Update vom 12.05.2021, 13.15 Uhr: Ab Freitag - Außengastronomie in Bayreuth darf öffnen

Da in der Stadt (aktuell 72) die 7-Tage-Inzidenz stabil unter dem Grenzwert von 100 liegt, verkündet die Stadt in einer Pressemitteilung von Mittwoch (12. Mai 2021), dass ab Freitag (14. Mai 2021) die Außengastronomie wieder öffnen darf. Außerdem sollen Sport, Theater-, Konzert- sowie Kinobesuche unter bestimmten Bedingungen wieder möglich sein.

Das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege hat dazu sein Einverständnis gegeben. Dies war möglich, weil die Stadt Bayreuth bereits am 11. Mai 2021 der Regierung von Oberfranken eine entsprechende Allgemeinverfügung vorgelegt hat. Die Öffnungsschritte sollen mit weiteren Schnell-Test-Möglichkeiten einher gehen. 

Folgende Lockerungen und Öffnungen sind unter entsprechenden Voraussetzungen möglich: 

  • Außengastronomie: Die Außengastronomie kann ab Freitag, 14. Mai, für Besucherinnen und Besucher mit vorheriger Terminbuchung geöffnet werden. Die Gastronomiebetriebe müssen eine Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung vornehmen. Sitzen mehrere Hausstände an einem Tisch, benötigt jeder Gast den Nachweis eines negativen Corona-Tests. Dieser kann durch einen vor höchsten 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentest, einen Selbsttest vor Ort oder einen vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Test erfolgen.
  • Theater, Konzert- und Opernhäuser, Kinos: Diese Kultureinrichtungen können geöffnet werden. Voraussetzung für die Besucherinnen und Besucher hierfür ist ebenfalls der Nachweis eines negativen Corona-Tests. Dieser kann durch einen vor höchsten 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentest, einen Selbsttest vor Ort oder einen vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Test erfolgen.
  • Sport: Die Ausübung von kontaktfreiem Sport ist nun auch im Innenbereich erlaubt. Kontaktsport darf nur unter freiem Himmel erfolgen. Voraussetzung hierfür ist für alle Beteiligten der Nachweis eines negativen Corona-Tests. Dieser kann durch einen vor höchsten 24 Stunden vorgenommenen POC-Antigentest, einen Selbsttest vor Ort oder einen vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Test erfolgen.

Für alle genannten Bereiche gilt: Geimpfte und Genesene sowie Kinder unter sechs Jahren sind von der Vorlage eines negativen Testergebnisses befreit. Entsprechende Nachweise sind mitzuführen. 

Die Öffnungsschritte stehen außerdem unter dem Vorbehalt, dass die Stadt Bayreuth auch am Donnerstag (13. Mai 2021) und am Freitag (14. Mai 2021) eine Inzidenz unter 100 auweist, heißt es weiter. Abstands- und Hygieneregeln sind dann auch weiterhin zu beachten. Oberbürgermeister Thomas Eberberger fügt dem an: "Wir müssen auch weiterhin alle sehr achtsam sein. Die Gefahren der Pandemie sind noch nicht gebannt."

Neue Schnellteststation auf dem Stadtparkett

Für die Bürgerinnen und Bürger gibt es zudem ab Freitag (14. Mai 2021) ab 7.00 Uhr die Möglichkeit auf dem Stadtparkett direkt auf dem Marktplatz eine weitere POC-Schnellteststation kostenlos zu nutzen. Die Öffnungszeiten der neuen Teststation sind Montag bis Freitag von 7 bis 11 Uhr und 15 bis 19 Uhr, Samstag, Sonntag und an Feiertagen von 10 bis 19 Uhr. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.

Update vom 11.05.2021, 20 Uhr: Landkreis Bayreuth kann ebenfalls Maßnahmen lockern

Der Landkreis Bayreuth hat am Dienstag (11. Mai) an sieben aufeinanderfolgenden Tagen die 7-Tage-Inzidenz von 100 unterschritten. Das Landratsamt Bayreuth hat daraufhin umgehend das Einvernehmen des Staatsministeriums für Gesundheit und Pflege zu weiteren Öffnungsschritten nach § 27 der 12. BayIfSMV eingeholt. Nachdem das Einvernehmen bereits am Dienstagabend erteilt wurde und die dementsprechende öffentliche Bekanntmachung umgehen erfolgt ist, gelten die nachfolgenden Öffnungen bereits ab Mittwoch, den 12. Mai.

  1. Die Außengastronomie kann für Besucher mit vorheriger Terminbuchung geöffnet werden. Der Betreiber hat gemäß § 2 der 12. BayIfSMV die Dokumentation für die Kontaktnachverfolgung durchzuführen. Sitzen mehrere Hausstände an einem Tisch, benötigt jeder Gast den Nachweis eines negativen Coronatests. Dieser kann durch einen vor höchsten 24 Stunden vorgenommener POC-Antigentest, einen Selbsttest vor Ort oder einen vor höchstens 48 Stunden vorgenommenen PCR-Test erfolgen.
  2. Theater, Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos können geöffnet werden. Voraussetzung für die Besucherinnen und Besucher hierfür ist ebenfalls der Nachweis eines negativen Coronatests. 
  3. Die Ausübung von kontaktfreiem Sport ist nun auch im Innenbereich erlaubt. Die Ausübung von Kontaktsport darf nur unter freiem Himmel erfolgen. Voraussetzung hierfür ist der Nachweis eines negativen Coronatests. 

Update vom 11.05.2021, 11.00 Uhr: Stadt bestätigt Lockerungen ab Donnerstag - Appell für den Feiertag

Die Inzidenz der Stadt Bayreuth liegt am Dienstag (11. Mai 2021) laut Angaben des Robert Koch-Insituts bei 78 und damit seit fünf Tagen unter dem Grenzwert von 100. 

Auf Nachfrage von inFranken.de erklärte die Pressesprecherin der Stadt Bayreuth, dass die Bürgerinnen und Bürger noch diese Woche mit Lockerungen rechnen können. Diese treten dann am Donnerstag (13. Mai 2021) in Kraft. Im Landkreis Bayreuth liegt die Inzidenz am Dienstag bei 66. Hier greifen bereits ab heute umfassende Lockerungen

Ab Donnerstag (13. Mai 2021) gelten dann folgende Lockerungen ebenfalls in der Stadt: 

  • Nächtliche Ausgangssperre: Die bislang geltende nächtliche Ausgangssperre von 22 bis 5 Uhr entfällt. Auch die Abgabe von Speisen und Getränken zur Mitnahme ist ohne zeitliche Beschränkung erlaubt.
  • Öffnung von Ladengeschäften: Die Öffnung von Ladengeschäften ist für einzelne Kunden nach vorheriger Terminbuchung ("Click & Meet") für einen fest begrenzten Zeitraum erlaubt. Hierfür ist kein negativer Corona-Test mehr erforderlich.
  • Körpernahe Dienstleistungen: Die Ausübung und Inanspruchnahme von sogenannten körpernahen Dienstleistungen (z. B. Friseure, Kosmetik-, Tattoo-, Massagestudios) mit vorheriger Terminreservierung ist zulässig. Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich.
  • Kontaktbeschränkungen: Der gemeinsame Aufenthalt im öffentlichen Raum, in privat genutzten Räumen und auf privaten Grundstücken ist nur mit den Angehörigen des eigenen Hausstands sowie zusätzlich den Angehörigen eines weiteren Hausstands, solange dabei die Gesamtzahl von insgesamt fünf Personen nicht überschritten wird, gestattet. Die zu den jeweiligen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren bleiben für die Gesamtzahl außer Betracht. Geimpfte und genesene Personen bleiben für die Gesamtzahl ebenfalls außer Betracht.
  • Schulen: In allen Jahrgangsstufen sämtlicher Schularten findet ab Freitag, 14. Mai, Präsenzunterricht, soweit dabei der Mindestabstand von 1,5 m durchgehend und zuverlässig eingehalten werden kann, oder Wechselunterricht statt. Am Präsenzunterricht darf nur teilnehmen, wer über ein schriftliches oder elektronisches negatives Corona-Testergebnis verfügt oder unter Aufsicht in der Schule einen Selbsttest mit negativem Ergebnis vorgenommen hat. Die dem Testergebnis zu Grunde liegende Testung oder der in der Schule vorgenommene Selbsttest darf höchstens 48 Stunden vor dem Beginn des jeweiligen Schultags vorgenommen worden sein. Die Maskenpflicht auf dem gesamten Schulgelände besteht weiterhin.
  • Tagesbetreuungsangebote für Kinder: Die Öffnung von Kindertageseinrichtungen, Kindertagespflegestellen, Ferientagesbetreuung und organisierten Spielgruppen für Kinder ist ab Freitag, 14. Mai, erlaubt, sofern die Betreuung in festen Gruppen erfolgt (eingeschränkter Regelbetrieb).
  • Sport: Im Bereich der Sportausübung und der praktischen Sportausbildung ist nur kontaktfreier Sport unter Beachtung der Kontaktbeschränkungen sowie zusätzlich unter freiem Himmel in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren erlaubt. Auch der Betrieb und die Nutzung von Fitnessstudios ist ebenfalls nur für kontaktfreie Sportausübung und -ausbildung sowie unter freiem Himmel erlaubt.
  • Außerschulische Bildung, Musikschulen: Angebote der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung, Angebote der Erwachsenenbildung nach dem Bayerischen Erwachsenenbildungsförderungsgesetz und vergleichbare Angebote anderer Träger sowie sonstige außerschulische Bildungsangebote sind in Präsenzform zulässig, wenn zwischen allen Beteiligten ein Mindestabstand von 1,5 m gewahrt ist. Instrumental- und Gesangsunterricht sind als Einzelunterricht in Präsenzform zulässig. Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich.
  • Kulturstätten: Museen, Ausstellungen, Gedenkstätten, Objekte der Bayerischen Verwaltung der staatlichen Schlösser, Gärten und Seen und vergleichbare Kulturstätten sowie zoologische und botanische Gärten können nach vorheriger Terminbuchung besucht werden. Ein negativer Corona-Test ist nicht erforderlich. Die städtischen Museen einschließlich des Urwelt-Museums Oberfranken öffnen am Sonntag, 16. Mai, anlässlich des internationalen Museumstags.

Weiterhin appelliert das Landratsamt mit Blick auf den Feiertag am Donnerstag (13. Mai 2021), dass Ausflügler vor dem Start ihrer Unternehmungen einen Corona-Test machen sollten, um das Infektionsrisiko zu minimieren. 

Hierbei ist es wichtig zu bedenken, dass aufgrund des Feiertags nicht alle Test-Stationen geöffnet haben und Sie am besten bereits vor Donnerstag einen Test-Termin vereinbaren. Wo Test-Stationen im Raum Bayreuth liegen und wie Sie einen Termin vereinbaren, können Sie auf der Website des Landkreises in Erfahrung bringen. 

Update vom 10.05.2021, 15 Uhr: Öffnungen in und um Bayreuth: "Dann kann die Bekanntmachung erfolgen"

"Liegt die 7-Tage-Inzidenz fünf Tage in Folge stabil unter 100, so wird zwei Tage später die sogenannte „Bundesnotbremse“ wieder aufgehoben. Damit sind dann auch weitere Öffnungen möglich." Die Mitteilung des Landratsamtes Bayreuth dürfte viele freuen. Denn: Tritt das oben beschriebene Szenario ein, dürfen ab sofort wieder Außengastronomie, Theater oder Kinos öffnen und kontakfreier Sport im Innenbereich sowie Kontaktsport unter freiem Himmel stattfinden.

Seit Montag (10. Mai) dürfen Teile des öffentlichen Lebens wieder geöffnet werden, wie das bayerische Kabinett in der Vorwoche beschlossen hatte. Diese Öffnungen dürfen umgesetzt werden, wenn die 7-Tage-Inzidenz sieben Tage in Folge unter 100 liegt. Frühestens am achten Tag unter 100 kann das Staatsministerium für Gesundheit und Pflege die Lage als stabil einstufen. Was heißt das für Stadt und Landkreis Bayreuth?

"Das Einvernehmen des Staatsministeriums kann für den Landkreis Bayreuth daher frühestens am 12.05.2021 erteilt werden, sodass auch eine öffentliche Bekanntmachung der neuen Regelungen frühestens am 12.05.2021 erfolgen kann.", heißt es dazu in einer Pressemitteilung des Landratsamtes. Somit ist klar: Frühstens ab Donnerstag, den 13. Mai 2021, können erste Öffnungsschritte durchgeführt werden. "Die diesbezüglichen Vorbereitungen sind bereits abgeschlossen.", erklärt das Lanratsamt abschließend.

Vorschaubild: Sina Schuldt (dpa)

*Hinweis: In der Redaktion sind wir immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser - nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Artikel bereitgestellten und mit einem Einkaufswagen-Symbol beziehungsweise einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Sie auf einen dieser Links klicken und darüber einkaufen, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Sie ändert sich dadurch nichts am Preis. Unsere redaktionelle Berichterstattung ist grundsätzlich unabhängig vom Bestehen oder der Höhe einer Provision.