Köder-Gefahr für Hunde in Bayreuth: Am Sonntagnachmittag (05. Juli 2020) fand ein 30-Jähriger beim Ausführen seines Hundes mit Drähten bestückte Köder, das berichtet die Polizei.

Demnach war der 30-jährige Hundehalter im Bereich zwischen dem Kreuzer Sportplatz und dem Heilpädagogischen Zentrum unterwegs. Hier nahm der Hund einen Köder auf und kaute auf diesem herum. Der Hundehalter reagierte sofort und ließ seinen Hund den Köder ausspucken. Dabei sah er, dass sich im Köder Drähte befanden. Sein Hund wurde glücklicherweise nur leicht an der Zunge verletzt.

Polizei warnt vor weiteren Ködern 

Die Polizei suchte den Bereich ab und konnte keinen weiteren Köder finden. Trotzdem sollten Hundehalter in diesem Bereich vorsichtig sein.

Die Polizei ermittelt nun wegen eines Vergehen nach dem Tierschutzgesetz. Personen, die Hinweise zur Tat geben können, werden gebeten, sich unter Telefon 0921 506 2130 bei der Polizei Bayreuth zu melden. 

In der Fränkischen Schweiz kam es zu einem Frontalzusammenstoß. Ein Autofahrer hatte einen entgegenkommenden Motorradfahrer übersehen.