Skurriler Einbruch in Bayreuth: Am Donnerstagmorgen (30. Juli 2020) wurde in Bayreuth ein Einbrecher auf frischer Tat ertappt. Wie die Polizei berichtet, ist ein 21-Jähriger in ein Holz- und Gartenbaucenter eingedrungen und wollte mehrere Gegenstände klauen - allerdings schlief er dabei ein.

Gegen 6.30 Uhr wurde die Polizei wegen eines vermuteten Einbruchs zum Holzfachmarkt in der Justus-Liebig-Straße in Bayreuth gerufen. Dort hatte jemand die Glasscheibe zu den Büroräumen eingeworfen und sich Zutritt zum Lagerbüro verschafft. Es wurden Geld, eine Geschenkkarte, ein Feuerzeug und eine Weinflasche entwendet.

Polizei weckt Einbrecher in Bayreuth auf

Als die Beamten den Markt weiter absuchten, fanden sie den Einbrecher tief und fest schlafend in einem Strandkorb im Außenbereich des Marktes auf. "Der 21-jährige Täter hat es sich also dort in einem Strandkorb gemütlich gemacht, war mit einer Decke bedeckt und hatte sich die Flasche Wein schmecken lassen", beschreibt Daniel Hartmann vom Präsidium Oberfranken die skurrile Situation.

"Die Kollegen haben ihn dann aufgeweckt und mit dem langsamen Erwachen hat er dann auch realisiert, dass er vorläufig festgenommen ist", erzählt der Polizeisprecher weiter. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von über 1,2 Promille.

Die Polizei übergab den Einbrecher an Beamte der Kripo. Dem Holzfachmarkt ist ein Schaden von etwa 2000 Euro entstanden. Gegen den 21-Jährigen wird nun wegen eines besonders schweren Falls von Diebstahl ermittelt.

Großeinsatz: In Bayreuth hat am Dienstag ein Mann diverse Gegenstände aus dem fünften Stock eines Wohnhauses geworfen und sich daraufhin mit einem Messer in der Wohnung verschanzt. Unter anderem landete eine Bohrmaschine im Hinterhof des Anwesens.