An sechs markanten Stellen der Bayreuther Innenstadt, die bei den Luftangriffen im April 1945 besonders schwer getroffen wurden, werden vom 2. April bis zum 8. Mai - dem 70. Jahrestag der Kapitulation von Hitler-Deutschland und damit verbunden dem Ende des Zweiten Weltkriegs - große Fototafeln mit historischen Aufnahmen zu sehen sein. Sie vermitteln einen Eindruck vom Ausmaß der damaligen Zerstörungen. Bayreuth war am 5., 8. und 11. April Ziel dreier verheerender Bombenangriffe, die das Gesicht der Stadt nachhaltig verändert und geprägt haben. Dabei wurde die Stadt zu einem Drittel zerstört, rund 1000 Menschen kamen ums Leben.

"70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges gedenken wir nicht nur der Opfer der damaligen Kriegshandlungen.