Zwei 15-Jährige haben in Bayreuth einen Mann mit einer Metallstange auf den Hinterkopf geschlagen und anschließend ausgeraubt.

Die zwei Jugendlichen aus Bayreuth müssen sich jetzt vor Gericht verantworten, wie das Polizeipräsidium Oberfranken mitteilt. Die Kriminalpolizei Bayreuth hat die Ermittlungen übernommen. 

Bayreuth: 15-Jährige schlagen mit Metallstange zu und rauben Mann aus

Am Sonntagmorgen (16. Januar 2022) traf der Mann aus dem nördlichen Landkreis Kulmbach in der Funckstraße auf die zwei Jugendlichen.

Einer der beiden forderte den 39-Jährigen auf, ihm Geld auszuhändigen, was dieser verweigerte. Danach trat der zweite Täter von hinten an den Mann heran und schlug ihm mit einer Metallstange auf den Hinterkopf.

Die beiden Täter erbeuteten einen mittleren zweistelligen Eurobetrag. Der Geschädigte, der glücklicherweise mit vergleichsweise leichten Verletzungen davon kam, verständigte umgehend die Polizei.

Ermittler machen Tatverdächtige ausfindig

Aufgrund der Personenbeschreibung gerieten die beiden jungen Tatverdächtigen rasch ins Visier der Ermittler. Als die Beamten der Polizei Bayreuth-Stadt die beiden an ihrer Wohnanschrift in einem Wohnheim aufsuchten, fanden sie neben dem Tatwerkzeug auch das geraubte Bargeld.

Die Polizei nahm die Jugendlichen umgehend fest und übergab sie an die Bayreuther Kriminalpolizei. Über die zu erwartende Strafe müssen jetzt die Justizbehörden entscheiden. 

Vorschaubild: © frenzelll/Adobe Stock