Dieses Fest ist für Karla Fohrbeck, die seit 2007 an der Wegekonzeption arbeitet, der erfolgreiche Abschluss eines zähen Ringens. Sie sorgte für den Verbund zahlreicher bereits vorhandener Aktivitäten und schuf mit viel Herzblut ein erfolgreiches Netzwerk, in dem Jean Paul-Fans eine Plattform finden. So entstand der philosophisch-literarische Wanderweg als einer der größten Literatur projekte in Bayern, von Joditz über Hof, das Fichtelgebirge und Bayreuth bis nach Sanspareil.

"Ich kann mich nicht erinnern, dass ein einziger Gedanke in der Stube gefasst wurde, sondern immer im Freien", so ein Zitat von Jean Paul. Es lag also einfach nahe, ein Wegenetzwerk zu konzipieren, das nicht nur alle vier Markgrafenschlösser in und um Bayreuth zum Ziel hat, sondern bei dem sich darüber hinaus die Schönheit der oberfränkischen Landschaft erschließt sowie Wanderer und Dichter einander näher bringt.