Mit einem Aufwand von 327.000 Euro lässt die Marktgemeinde Hirschaid ein Abwasserproblem lösen, das vielen Bewohnern im Bereich Heimstraße/Faschingsgraben des Ortsteils Sassanfahrt seit längerer Zeit Sorgen bereitet: Hier drückt Wasser aus den Sassanfahrter Quellen an den "Brunnerstuben" zu Tal und durchfeuchtet das gesamte Baugebiet.

Die bisherige Entwässerung des Faschingsgrabens erfolgte über alte Steinkanäle zur Regnitz hin. Sie befinden sich überwiegend auf Privatgrund. Diese Kanäle sind dem Oberflächenwasser aus dem Neubaugebiet und dem Quellwasser nicht mehr gewachsen. Immer öfter klagten die Bewohner über durchfeuchtete Grundstücke und nasse Keller, berichtet Bürgermeister Klaus Homann (CSU). Auch die neu zu bauenden Kanäle verlaufen überwiegend auf Privatgrund. Für das Mitwirken dankte Homann den beteiligten Landwirten, vor allem der Familie Werthmann.