Eine Mieterin des daneben angebauten Wohnhauses bemerkte gegen 12.45 Uhr den starken Rauch, der aus dem ersten Obergeschoss des Hauses drang und rief den Notruf an. Die Bewohner des brennenden Hauses waren nicht in Gefahr, sie befanden sich zu dieser Zeit im Garten, berichtet die Polizei.

Der Feuerwehr gelang es schnell, das Ausbreiten der Flammen zu verhindern. Insbesondere die Küche des Obergeschosses, aber auch einige weitere Zimmer, wurden durch das Feuer und den starken Rauch in Mitleidenschaft gezogen. Der Schaden wird auf rund 60.000 Euro geschätzt. Die Kriminalpolizei Bamberg hat die Ermittlungen aufgenommen.