Sie präsentierten zwar kein Lied in voller Länge, sondern konzentrierten sich auf unzählige Hitmedleys. Ihr Repertoire reicht von Abba und Beach Boys ("Take A Chance On Me" und "I Get Around") über "Macarena" und "Cotton-Eyed Joe" bis hin zu einem Filmmusik-Medley mit John Barrys "James Bond" und Henry Mancinis "Pink Panther". Sie ließen aber auch musikalisch die Titanic mit Céline Dions "My Heart Will Go On" noch einmal versinken oder huldigten ausgiebig Freddie Mercury und "Queen".

Doch dann plötzlich war die Energie des Raumschiffes aufgetankt und weg waren die acht Gesangskünstler. Allerdings nicht ohne bei einer dreifachen Zugabe noch einmal richtig Gas zu geben: In einem abschließenden Medley zeigten sie noch einmal ihr Können und ihre Vielfalt, als sie Nenas "99 Luftballone" oder Andrea Bergs Schlager "Du bist ein Phänomen" zu Standing Ovations zum Besten gaben.
Schade nur, dass das Raumschiff nur so wenig Energie benötigte: Sonst hätte man den acht Künstlern noch viel länger zuhören mögen.