Am frühen Dienstagmorgen (01. Dezember 2020) hat es einen schweren Verkehrsunfall auf der A73 auf Höhe der Anschlussstelle Hirschaid im Landkreis Bamberg gegeben. Zwei Lastwagen stießen in Richtung Nürnberg auf schneebedeckter Straße zusammen.

Bei dem Unfall wurden die beiden Fahrer der Lastwagen verletzt und es entstand ein Sachschaden von mindestens 110.000 Euro, wie die Verkehrspolizei Bamberg berichtet.

Der 39-jährige Fahrer eines Gliederzuges wollte an der Anschlussstelle Hirschaid einen vorausfahrenden Sattelzug überholen, der von einem 78-Jährigen gesteuert wurde. Dabei kam es zu einem seitlichen Anstoß der Zugmaschine gegen den Sattelauflieger. Der Sattelzug knickte daraufhin ein und prallte mit der rechten Seite des Führerhauses gegen den mittleren Brückenpfeiler der Anschlusstelle, bevor er eingeknickt auf dem rechten Fahrstreifen zum Stehen kam. Der Gliederzug knickte ebenfalls ein und kam auf Höhe des Brückenpfeilers am linken Fahrstreifen zum Halten. Die Mittelschutzplanke im Bereich des Brückenpfeilers wurde auf etwa 30 Metern Länge komplett niedergewalzt.

Lkw-Unfall auf A73: Autobahn musste voll gesperrt werden

Der Fahrer des Sattelzugs musste durch die Feuerwehr aus seinem Führerhaus befreit werden. Beide Fahrer wurden leicht verletzt ins Klinikum Bamberg gebracht. Die Fahrbahn in Richtung Süden musste zeitweise völlig gesperrt werden. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Hirschaid ausgeleitet.

Die Behinderungen im morgendlichen Berufsverkehr dauerten wegen der Bergung der Fahrzeuge und der Reinigungs- und Aufräumarbeiten bis gegen 8 Uhr an. Kurz nach dem Unfall versuchte zudem ein 68-Jähriger mit seinem Sattelzug über den Einfädelstreifen der Anschlussstelle an der Unfallstelle vorbeizufahren. Dabei rutschte er ins Bankett, fuhr sich fest und beschädigte fünf Leitplankenfelder. Er konnte durch die Feuerwehr herausgezogen werden. Der Sachschaden beträgt hier rund 2000 Euro.

Harald Kiesling von der Verkehrspolizeiinspektion Bamberg sagte gegenüber NEWS5, Verkehrsteilnehmer sollten bei Schnee und Glätte langsam fahren und nicht überholen, da auf der linken Spur von Autobahnen meist mehr Schnee liegt.

Der Unfall auf der A73 war nicht der einzige. Auch anderorts kam es aufgrund des nächtlichen Schneefalls vermehrt zu Verkehrsunfällen.