Laden...
Ebrach
Unfall

Kreis Bamberg: Stundenlang bei Minusgraden im Auto eingeklemmt

Auf der B22 kurz vor Ebrach ist es zu einem Unfall gekommen: Bei Minusgraden war eine Person stundenlang in einem Auto eingeklemmt.
Artikel drucken Artikel einbetten

Ersten Informationen zufolge ist es auf der B22 zwischen Burgwindheim und Ebrach im Landkreis Bamberg zu einem Unfall gekommen. Gegen 5.20 Uhr ging bei der Feuerwehr eine Alarmmeldung ein, wie Jürgen Gillach, Kommandant der Feuerwehr Ebrach gegenüber News5 berichtet.

Ein Fahrzeug lag im Straßengraben auf der Seite. Der Wagen war aus noch ungeklärter Ursache von der Straße abgekommen und in den Graben geraten. Der Fahrer musste aus dem Fahrzeug befreit werden.

Die Rettung gestaltete sich schwierig, da die Person laut Feuerwehr an die 180 Kilogramm wog. Das Fahrzeug musste zunächst zurück auf die Räder gestellt werden, bevor die eingeklemmte Person befreit und dem Rettungsdienst übergeben werden konnte.

Der Fahrer hatte zuvor bei -1 Grad über zwei Stunden im Auto ausharren müssen. Laut Jürgen Gillach hatte ein weiterer Fahrer das Unfallfahrzeug entdeckt und den Notruf gewählt. Dies könne aber aber bei schwachem Verkehr leider lange dauern. Der Feuerwehrkommandant appellierte außerdem, gerade bei diesen Temperaturen anzuhalten und nachzusehen, wenn am Straßenrand ein Fahrzeug auftauche, um sicher zu gehen, dass sich nicht noch jemand darin befindet.

Vor Ort waren zwischen 50 und 60 Rettungskräfte im Einsatz.