Frontaler Crash mit drei Fahrzeugen auf Bundesstraße in Oberfranken: Am Freitagmorgen (21.08.2020) ereignete sich ein schwerer Verkehrsunfall auf der Bundesstraße 505 im Kreis Bamberg. Laut Bericht der Verkehrspolizei Bamberg kam eine 41 Jahre alte Autofahrerin in den Gegenverkehr.

Die Frau war auf der B505 in Richtung A3 unterwegs als sie auf Höhe der Ausfahrt Strullendorf auf die Gegenfahrbahn geriet, wieso ist bisher unklar. Ein Lastwagen kam ihr entgegen und obwohl der 52-jährige Fahrer noch versuchte auszuweichen, ließ sich der Zusammenprall nicht mehr verhindern.

Unfall im Kreis Bamberg: Zwei Fahrzeuge krachen frontal gegen Auto einer 41-Jährigen

Das Auto krachte frontal gegen den Laster, wurde herumgeschleudert und kam auf der rechten Fahrbahn entgegen der Fahrtrichtung zum Stehen. In größerer Entfernung hinter der 41-Jährigen näherte sich ein weiteres Auto. 

Der 56 Jahre alte Fahrer dieses Fahrzeuges erkannte die Gefahrensituation nicht und rammte das Auto ebenfalls frontal. Der Wagen des 56-Jährigen schleuderte in die Außenschutzplanke, drehte sich einige Male und blieb nach mehr als 100 Metern stehen.

Beide Autofahrer wurden durch den heftigen Zusammenstoß schwer verletzt. Sie wurden zur Behandlung ins Klinikum Bamberg gebracht. Alle beteiligten Fahrzeuge waren nicht mehr fahrtüchtig und mussten abgeschleppt werden. Die B505 musste über eine Stunde komplett gesperrt werden. Die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle dauerten noch bis in den frühen Vormittag an.