Am Mittwochabend (23.09.2020) hat sich gegen 20.30 Uhr auf der Autobahn A73 auf Höhe der Anschlusstelle Buttenheim (Landkreis Bamberg) ein schwerer Unfall ereignet.

Ein 31-jähriger Autofahrer aus dem Raum Forchheim fuhr mit hoher Geschwindigkeit auf der linken Fahrspur an Fahrzeuge vor ihm heran. Bei einer anschließenden starken Bremsung verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug, wie die Polizei berichtet.

Unfall auf A73: Mann begeht Fahrerflucht

Der Wagen schleuderte über die Autobahn in die angrenzende, stark bewachsene Böschung. Nach ungefähr 70 Metern verschwand das Auto und wurde erst nach langer Suche in der dicht bewachsenen Böschung gefunden. Der 31-jährige Fahrer war jedoch durch die ausgeschlagene Fensterscheibe geklettert und über den angrenzenden Acker verschwunden, wie die Polizei weiter mitteilt.

Im Zuge der Ermittlungen konnten die Beamten den Mann finden und stellten fest, dass der Fahrer nicht nur geschockt und leicht verletzt, sondern auch alkoholisiert war, weshalb sie eine Blutentnahme durchführten.

Die Polizei führt nun Ermittlungen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs durch. Durch das Fahrmanöver entstand insgesamt ein Sachschaden von circa 20.000 Euro.

Brauchen wir eine 0,0-Promille-Grenze?