Ursache war nach allem, was die Polizei-Inspektion Bamberg-Stadt in Erfahrung bringen konnte, der Fahrfehler eines Buslenkers aus Unterfranken: Der 72-Jährige verwechselte offenbar Gas- und Bremspedal, als er hinter einem anderen Bus eine Grundstückseinfahrt verlassen wollte.

Daraufhin rammte er den "Vordermann" und schoss weiter über die Gegenfahrbahn auf einen Parkplatz, wo er drei nebeneinander stehende Personenwagen "um zehn Meter versetzte" - so drückte es der Sachbearbeiter der Polizei aus.

Pkw Nummer vier wurde von den verschobenen Autos touchiert und beschädigt, die Nummer fünf vermutlich durch ein fliegendes Teil, das sich am gerammten Bus gelöst hat.

Verletzt wurde niemand, obschon der Unfall-Bus besetzt gewesen sein soll. Der Gesamtschaden wird auf rund 40.000 Euro geschätzt. Alkohol war laut Polizei nicht im Spiel.