Aufatmen bei vielen Bürgern in Bamberg: Im Frühjahr 2018 wurde ein Großbauprojekt im Berggebiet begonnen. Im Bereich Sutte - Maternstraße - Jakobsplatz/ Torschuster sorgten weitreichende Kanal-, Leitungs- und Straßenbauarbeiten für Straßensperrungen und dementsprechende Umwege. 

Aufgrund der unterirdischen Bauarbeiten war die Erneuerung der Straße unumgänglich, berichtet die Stadt Bamberg. Ziel der Straßenerneuerung war, dass sowohl Fußgänger, Radfahrer, Rollstuhl - und Autofahrer gleichermaßen gut durch die "Sutte" kommen. Eine ebenfalls neue Treppe verbindet künftig außerdem "Sutte" mit Maternstraße. 

Maternstraße bleibt noch gesperrt

Allerdings muss die Maternstraße noch gesperrt bleiben, da aktuell (Stand: 11. September 2020) der Bauabschnitt zum Torschuster noch nicht fertig ist. Mit der Fertigstellung der Maßnahmen gibt es dann auch neue Regelungen des Straßenverkehrs in diesem Bereich. Aus der ehemaligen Einbahnstraße mit Tempo 10 wird ein verkehrsberuhigter Bereich. Damit gilt ab sofort Schrittgeschwindigkeit. 

Damit sich auch alle daran gewöhnen und sich daran halten, wird das Straßenverkehrsamt verstärkt kommunale Geschwindigkeitsüberwachungen durchführen. Zudem wurde schon eine mobile Geschwindigkeitsanzeige angebracht.