Mit den Bauarbeiten ist das Aschbacher Unternehmen Seeger beauftragt. Die Ausschreibungen sind bereits gelaufen, so dass schon im April begonnen werden kann. Architekt Blum rechnet mit einer Bauzeit von gut einem Jahr. Im Juni/Juli 2017 sollte der Bau fertiggestellt sein.

Die Planung sieht insgesamt zehn Stellplätze und einen Waschplatz vor. Drei der zehn Stellplätze sind für den in Schlüsselfeld stationierten Wechsellader samt Container des Landkreises vorgesehen. Schlüsselfeld ist neben Scheßlitz, Hallstadt und Hirschaid - alle in Autobahnnähe - der vierte Standort mit Wechsellader im Landkreis.
Im Untergeschoss des Hauses werden sich der Jugendraum, ein Fitnessraum und die Haustechnik befinden. Das Gebäude werde mit einer Hackschnitzelheizung ausgestattet, die so konzipiert sei, dass man damit eines Tages auch die nahegelegene Schule versorgen könnte, erläuterte der Architekt. Die Stadt Schlüsselfeld erwartet auf das Feuerwehrzentrum eine Förderung in Höhe von 750 000 Euro. Bürgermeister Krapp dankte seinen Stellvertretern und den Stadträten dafür, "dass sie diese Entscheidung mitgetragen haben".