Anders als im Hinspiel gelang es den Gastgeberinnen in der Abtenberghalle, gleich zu Beginn mit gut ausgespielten Angriffen kontinuierlich zu punkten (21:15, 9. Min). So ging auch das erste Viertel mit 23:15 an den SCK. Diesen Vorsprung egalisierten die Unterfränkinnen jedoch durch einen 10:0-Lauf, es ging mit einem 25:25 in die Halbzeitpause. Vor allem Offensiv hatte der SCK nun große Probleme mit der wechselnden Zonen-und Manndeckung der BG.

Nach dem Seitenwechsel zeigte das junge Kemmerner Team sein wahres Können und erwischte einen Blitzstart. Durch fünf Dreier innerhalb der zehn Minuten konnte man wieder einen kleinen Vorsprung herausspielen (52:43). Dennoch blieb das Team aus Elsenfeld immer auf Schlagdistanz und die Gastgeberinnen konnten sich nie deutlich absetzen.

Im letzten Spielabschnitt war es das gleiche Bild wie im zweiten Viertel. Durch einen 13:0-Lauf ging die BG zwei Minuten vor dem Ende mit 62:59 in Führung. In der Offensive lief nun recht wenig zusammen bei den SCK-Damen. Vor allem die Topscorerin der Liga, Franziska Witzel, konnte in der entscheidenden Phase immer wieder gute Akzente auf Seiten der BG setzen und führte somit ihr Team zum Sieg. Am Sonntag (13.15 Uhr) muss das Team aus Oberfranken zum schweren Auswärtsspiel nach Wasserburg.

SC Kemmern: A. Gut (13), Lachmann (8), Jäger (7), Dorberth (7), Anzenhofer (6), Schrüfer (6), Smith (5), Kloos (5), Leykam (2), Nickel (2), Schreiner, Kreklau