Mit dem 3:1 (1:0)-Heimsieg am Sonntag über den TSV Aubstadt hat der Aufsteiger DJK Don Bosco Bamberg wichtige Punkte im Rennen um den Klassenerhalt in der Bayernliga Nord eingefahren. Ersatzgeschwächt empfing die Mannschaft von Trainer Gerd Schimmer die Grabfelder. Trotz mehrerer verletzter Stammspieler wollten die Wildensorger unbedingt gewinnen.
Die DJK hatte auch den besseren Start und ging bereits in der 13. Min. nach einem Traumpass von Dominik Schütz durch Tobias Eichhorn, der mit einem Schuss ins lange Eck erfolgreich war, in Führung. Auch danach machten die Bamberger Druck, die Aubstadter waren aber stets gefährlich vor dem Tor der Gastgeber. In der 24. Min. hätte die DJK beinahe auf 2:0 erhöht, aber nach einem Pass von Markus Fischer scheiterte Johannes Rosiwal mit einem Lupfer am TSV-Torwart.
Die gefährlichen und robusten Aubstadter kamen zu gefährlichen Angriffen, die meist über Julian Grell liefen. In der 44.