Die DJK Don Bosco Bamberg ist Futsal-Kreismeister der U19-Junioren im Kreis Bamberg/Bayreuth. In der Windeck-Halle in Burgebrach behaupteten sich die Wildensorger mit 2:0 im Finale der Endrunde gegen das Überraschungsteam von der JFG Bayreuth-West/Neubürg.

Von den zehn gemeldeten Teams hatte die JFG Maintal/Friesenbachtal abgesagt und wurde durch die JFG Leitenbachtal ersetzt. Nicht angetreten ist die A-Jugend des SV Memmelsdorf. Hervorzuheben ist die faire Spielweise aller Teams, so dass das Schiedsrichter-Trio ohne Rote Karte ausgekommen und die Spieler allesamt verletzungsfrei geblieben sind.

In der Gruppenphase setzten sich fast durchgängig die Favoriten bzw. höherklassigen Teams durch. Die Überraschung war, dass sich Kreisligist JFG Bayreuth-West/Neubürg für das Halbfinale qualifizierte.

Beide Halbfinals waren enge Kisten und mussten im Sechsmeterschießen entschieden werden. Die JFG Bayreuth-West/Neubürg bezwang hier das Landesligateam des FC Eintracht Bamberg mit 4:3, während sich Don Bosco in der zweiten Begegnung mit 5:3 gegen die SpVgg Bayreuth behauptete.

Das Finale war aber doch eine klare Angelegenheit für die DJK Don Bosco.

Aber auch das Spiel um Platz 3 hatte seine Brisanz, da sich nur der Gewinner für die Bezirksmeisterschaft am kommenden Sonntag in Bad Staffelstein qualifizieren würde. Und hier fand das Turnier für den FC Eintracht mit dem 5:4-Erfolg nach Sechsmeterschießen gegen die SpVgg Bayreuth noch ein versöhnliches Ende. red