Über den letzten Kampf in der 2. Liga haben sich die Ringer des TSV Burgebrach riesig gefreut, denn sie feierten einen 20:16-Auswärtssieg beim Tabellenvierten aus Bindlach. Trainer Alexander Winkler: "Wir hatten viele Verletzungssorgen im Laufe der Saison. Aber im letzten Kampf haben wir gezeigt, wie stark wir wirklich sind, wenn wir verletzungsfrei und in Bestbesetzung antreten können. Dann ringen wir mit jeder Mannschaft der 2. Liga auf Augenhöhe und können Teams besiegen, die in der Tabelle oben stehen."

Der TSV Burgebrach beendete die Saison 2013 mit sechs Pluspunkten punktgleich mit dem KSV Hohenlimburg. Da die Burgebracher im direkten Vergleich schlechter sind, schließt der TSV die Saison als Schlusslicht ab. Allerdings muss in diesem Jahr der Tabellenletzte nicht zwingend absteigen. Der TSV kann sich bis zum 15. Januar entscheiden, ob er absteigt oder in der 2.
Liga bleibt.

Entscheidung ist gefallen

Die Abteilungsleitung und die aktiven Ringer des TSV Burgebrach setzten sich zusammen und stimmten demokratisch ab. Die Entscheidung ist gefallen: Der TSV Burgebrach wird in der kommenden Saison in der Oberliga ringen. "Die Förderung der eigenen Talente gab am Ende den Ausschlag für diese Entscheidung. Die Oberliga ist in Bayern die höchste Liga, in der nur zwei ausländische Ringer pro Mannschaft antreten dürfen", resümiert Andrea Wildemann, Mitglied der Abteilungsleitung. "Wenn in diesem Jahr alles normal gelaufen wäre, hätten wir in der 2. Liga einen Mittelfeldplatz belegt. Wir haben uns die Entscheidung nicht leicht gemacht. Da wir in der 2. Liga überwiegend eigene Talente eingesetzt haben, kommt uns die Oberliga entgegen."

Abteilungsleiter Volkmar Schmal war mit der Entscheidung zufrieden: "In der Oberliga befinden sich gewachsene Mannschaften mit hoher Qualität. Mit dem Meister der Oberliga aus Untergriesbach, dem ASV Hof sowie dem SV Siegfried Hallbergmoos ringen dort gleich drei Teams, die vor kurzem noch in der 1. Bundesliga gekämpft haben. Vizemeister Trostberg und der Dritte aus Freising haben sich mit Untergriesbach einen spannenden Dreikampf um die Meisterschaft geliefert. Mit weiteren starken Mannschaften wird die Oberliga sehr spannend werden. Unser Ziel ist es, dass die talentierten Jugendlichen unseres Teams in Bayerns höchster Liga reifen können."