Kaum zurück, gleich der Matchwinner: Dank fünf Toren von Dominik Sperlein hat der SV Memmelsdorf in der Landesliga mit 6:1 bei der SpVgg Selbitz gewonnen.

Unterstützung leistete der SVM beim 0:1, als ein Verteidiger den Ball stoppen wollte, ihn aber in den Lauf von Tjark Gerull legte. Mit einem Schuss ins lange Eck ließ er SV-Keeper Schuberth keine Chance (11.). Wie wichtig die Rückkehr von Sperlein nach Rotsperre war, zeigte sich drei Minuten später: Mit einer Körpertäuschung wackelte er einen Selbitzer aus und schloss flach zum 1:1 ab (14.). Bis zur Halbzeit wogte das Geschehen hin und her.

Kaum war die Partie wieder angepfiffen, stand erneut Sperlein im Mittelpunkt. Aus 18 Metern schloss er per Flachschuss zur 2:1-Führung ab (47.). Nur zwei Minuten darauf drehte er wieder jubelnd ab, als er einen Ball in die Gasse überlegt ins lange Eck schob (49.). Die sperleinschen Festspiele waren noch lange nicht beendet: In der 57. Minute im Strafraum bedient, legte er seinen vierten Treffer nach. Danach durfte zwar Christopher Sowinski mal ran und traf zum 5:1 (80.), der Schlusspunkt blieb aber natürlich Sperlein vorenthalten mit dem Tor zum 6:1-Sieg (83.).tsc

SpVgg Selbitz: Schall - Czaban (73. Heblik), Drechsel, Gerull (56. Gebhardt), Vuckov, Pohl, Lang, Strootmann (56. Schödel), Hackenberg, Renger, Findeiß / SV Memmelsdorf: Schuberth - Schneider, Schäfer, Kamm, Wernsdorfer, Müller, Hoffmann, Schwinn, Krüger, Saal (77. Römer), Sperlein (87. Weber) / SR: Gutbrod (Kürnach) / Tore: 1:0 Gerull (10.), 1:1, 1:2, 1:3, 1:4 Sperlein (14./47./49./59.), 1:5 Sowinski (80.), 1:6 Sperlein (83.) / Gelbe Karten: - / Schneider