Weil es im benachbarten Kerwa-Zelt einen Notfall gegeben hat, musste die Partie in der Kreisklasse 1 zwischen dem RSC Oberhaid und dem TSV Staffelbach (1:2) für rund 30 Minuten unterbrochen werden. In der Kreisklasse 3 haben die Verfolger des SV Frensdorf den kleinen Patzer des Spitzenreiters direkt ausgenutzt. In der A-Klasse 1 kann niemand dem TSC Bamberg das Wasser reichen. Das Wichtigste vom Wochenende in der Kreisrundschau.

Kreisklasse 1 Bamberg

Der TSV Staffelbach hatte beim RSC Oberhaid soeben das 1:0 durch Lukas Schels erzielt (26.), als die Partie vorerst nicht mehr fortgesetzt werden konnte: Auf dem Gelände fuhr die Feuerwehr vor und räumte beide Plätze, weil ein Rettungshubschrauber dort wenig später landen musste. Grund war ein medizinischer Notfall im angrenzenden Oberhaider Kerwa-Festzelt. Erst nach einer Unterbrechung von rund 30 Minuten konnte das Spiel fortgesetzt werden - mit dem besseren Ausgang für Staffelbach: Schels erhöhte auf 2:0 (83.), der 1:2-Anschluss (88.) durch Christopher Dratz kam für den RSC dann zu spät.

Seinen ersten Sieg hat unterdessen der SV Hallstadt im Kellerduell gegen den TSV Ebensfeld II gefeiert. Per Foulelfmeter erzielte Dominik Wessel das Tor des Tages (73.). Die Freude beim SVH war jedenfalls groß. "Es war das erwartete Kampfspiel. Meiner Meinung nach ist unser Sieg verdient, weil wir die Mehrzahl an guten Chancen hatten. Aber wir hatten am Ende auch das notwendige Glück auf unserer Seite, als nach einer Ebensfelder Ecke der Ball gerade noch auf der Linie geklärt werden konnte", sagte Interims-Trainer Christian Fischer zu unserem Partnerportal anpfiff.info.

An der Tabellenspitze steht weiterhin der FC Viereth, sah sich gegen Dörfleins/Memmelsdorf II aber einem 0:1-Rückstand zur Halbzeitpause ausgesetzt, nachdem Pascal Rückel für den Außenseiter getroffen hatte (38.). Nach der Pause zeigte der FC aber sein wahres Gesicht: Marcel Weiß (62.), Sebastian Walz (68.) und Daniel Kruspel (76.) drehten die Partie mit ihren Toren in einen 3:1-Sieg.

Kreisklasse 2 Bamberg

Ein ausgesprochen erfolgreiches Wochenende mit sechs Punkten aus zwei Spielen liegt hinter dem ASV Hollfeld: Besiegte der Aufsteiger am Freitag noch den FSV Freienfels mit 4:0, folgte am Sonntag beim 2:0 gegen die FSG Gunzendorf direkt der nächste Zu-Null-Erfolg - gegen Mannschaften also, die bislang eine stabile Runde spielen. Beweis dafür: Gegen Freienfels musste sich die DJK Teuchatz am Sonntag mit einem 3:3-Remis begnügen, bleibt aber souverän an der Spitze, da die Verfolger momentan keinen Druck aufbauen können. Allerdings hätte Teuchatz gegen den FSV als Sieger vom Platz gehen müssen: Daniel Schick (18./74.) und Robert Sauer (49.) sorgten für ein zwischenzeitliches 3:1, die Zwei-Tore-Führung gab Teuchatz in den Schlussminuten aber noch aus der Hand.

Im fünften Spiel ist derweil dem ASV Aufseß der erste Sieg gelungen: Beim 3:0-Sieg gegen die Reserve des FSV Buttenheim trafen Florian Stenglein (12./ 59.) und Patrick Neuner (22.).

Kreisklasse 3 Bamberg

Nun hat es auch den SV Frensdorf erwischt: Der Spitzenreiter der Kreisklasse 3 musste sich bereits am Freitag mit einem 1:1 bei der SG Stappenbach/Vorra begnügen. Spielertrainer Jan Dippold markierte das 1:0 für die Gäste (23.), doch Marian Heuchele sorgte mit seinem Treffer zum 1:1-Endstand (84.) dafür, dass Frensdorf die ersten Punktverluste in dieser Saison hinnehmen musste und nun die Verfolger wieder direkt im Nacken sitzen hat. Der SV Walsdorf löste seine Aufgabe beim 6:1 in Waizendorf ähnlich souverän wie die SG Schlüsselfeld/ Aschbach (4:1 beim FC Pommersfelden).

Wieder nichts zu holen gab es unterdessen für den SV Reundorf (0:4 bei der SG Sambach) und die SG Prölsdorf/Schönbrunn (3:4 gegen Wachenroth). Beide Teams warten auch nach dem sechsten Spieltag noch auf den ersten Sieg und zieren das Tabellenende.

A-Klassen Bamberg

Der TSC Bamberg zieht in der A-Klasse 1 unaufhaltsam seine Kreise, gewann das Stadtduell gegen den FC Wacker Bamberg II unangefochten mit 7:0 und schraubte das Trefferverhältnis auf 35:2 Tore. Es war für den Titelaspiranten der sechste Kantersieg in der sechsten Partie. Das Verfolgertrio TSG 05 Bamberg (2:1 bei Güßbach II), FC Bischberg und TSV Breitengüßbach II hat ein Spiel weniger ausgetragen. Der FC Bischberg zerlegte den Absteiger SC Unteroberndorf auf dessen Gelände mit 7:1. Im Aufeinandertreffen der beiden Absteiger verschaffte sich die DJK Priegendorf mit einem 3:1-Heimsieg gegen den SC 08 Bamberg etwas Luft in Richtung Mittelfeld. Hoch her ging es zwischen Hallstadt II und dem ETSV Bamberg sowie zwischen dem FV 1912 Bamberg und dem FC Baunach II, hier behielt jeweils das Heimteam mit 5:3 die Oberhand.

Mit einem 4:1-Sieg beim SC Lichteneiche (6.) untermauerte der FV Giech (1.) seine Zielvorstellung in der A-Klasse 2. Der erst 25-jährige Spielertrainer Philipp Brückner (vorher Spieler beim FV Zeckendorf) erzielte drei Tore (20./47./49.) und kommt bereits auf zehn Saisontreffer. Nach dem 1:1 beim ASV Hollfeld II erkämpfte sich die DJK SG Stadelhofen auch im lokalen Kellerduell bei der SG Königsfeld II/Steinfeld eine 1:1-Punkteteilung. Dies war zugleich der erste Zähler der Gastgeber. Aufgrund eines Todesfalls im Verein hat die DJK-SV Geisfeld das Derby gegen den SC Melkendorf abgesagt.

Nach seinem 12:0-Kantersieg beim Vorletzten DJK Gaustadt II steht der FC Trailsdorf an der Spitze der 3er-Staffel. Zwischen der 20. und 30. Minute gelang Marcel Frankenstein ein Hattrick. Es spricht für die Teutonen, dass Schiedsrichter Roman Förtsch (ASV Naisa) ohne eine einzige Gelbe Karte für die tapferen Platzherren ausgekommen ist. Der bisherige Spitzenreiter FC Thüngfeld leistete sich zu Hause gegen den Absteiger SG Ampferbach/Steinsdorf eine 3:4-Niederlage. Der auf Platz 2 vorgerückte SV Priesendorf kam zur Kerwa gegen das punktlose Schlusslicht FSV Weingartsgreuth in Halbzeit 1 nicht so recht in die Gänge. Die Gäste führten nach einem Tor von Daniel Raicu mit 1:0. Nach dem Wechsel sorgten Tobias Utzmann, Matthias Skoczynski und Marcel Kleinhenz mit ihren drei Toren zum 3:1 für die richtige Kirchweihstimmung unter den 120 Besuchern.