Mikitow trat an, jagte den Ball allerdings an die Latte.Nach der Pause spielten die Gäste ihre Routine aus, zeigten die reifere Spielweise. Die Gastgeber versuchten zwar immer wieder, zum Erfolg zu kommen, berannten das Tor, konnten dies aber nicht in Tore umsetzen. Ein halbes Dutzend Möglichkeiten taten sich auf, aber den Gästen gelang es, diese im letzten Augenblick abzublocken.

Im Gegensatz zur ersten Halbzeit versuchte die SpVgg mit der sicheren Führung einige gefährliche Vorstöße. In der 72. Minute wurde das Spiel dann endgültig entschieden. Ein Angriff über die linke Seite, die Flanke kam flach nach innen, Herrmann stand frei und hatte keine Mühe den Ball zum 0:3 zu versenken. Den Memmelsdorfern gelang nur noch Ergebniskosmetik: In der 86. Minute fasste sich Beiersdofer ein Herz, zog ab und erzielte den Ehrentreffer. Trainer Eigner hat noch viel Arbeit vor sich, um die junge Mannschaft zu formen. gs