Der SV Memmelsdorf hat mit einer Niederlage gegen die SpVgg Selbitz wieder einen Rückschlag in der Fußball-Bayernliga Nord hinnehmen müssen. Man merkte bei der 1:3-Pleite am Samstag, dass die Mannschaft noch nicht gewachsen ist. Trainer Eigner muss wegen Verletzungspech, Urlaub und Spielersperre immer wieder umstellen und so fehlt die Geschlossenheit und die Sicherheit im Spiel. Selbitz hatte sich nach einer Niederlagenserie viel vorgenommen und dies auch auf dem Spielfeld umgesetzt.

Zwei Kontertore gefangen

Der Führungstreffer in der 21. Minute fiel im richtigen Augenblick. Trainer Lauterbach (Selbitz) betonte: "Nach dem schnellen Tor haben wir zu unserer Spielweise gefunden." SVM-Trainer Eigner bemängelte dagegen, dass seine Mannschaft bei der Rückwärtsbewegung zu langsam und zu schlecht umgeschaltet und somit zwei Kontertore eingefangen hat.