Nach der Auftaktniederlage beim TSV Unterpleichfeld empfängt der SV Memmelsdorf in der Fußball-Landesliga Nordwest am Samstag bereits um 13.30 Uhr in der Schmittenau den 1. FC Lichtenfels zum Derby. Die Gäste mussten 18 Jahre lang auf ihren Auftritt in der Landesliga warten und wurden am vergangenen Spieltag vom ASV Rimpar mit einem 0:4 im eigenen Karl-Fleschutz-Stadion auf den Boden der Realität zurückgeholt. Die Euphorie der Korbstädter dürfte somit einen herben Dämpfer bekommen haben. 60 Minuten konnte die Goller- Truppe gegen den ASV Rimpar dagegenhalten, ehe das Unheil seinen Lauf nahm.
Die Memmelsdorfer Truppe von Trainer Rolf Vitzthum musste beim Aufsteiger TSV Unterpleichfeld gegen eine euphorische Mannschaft eine knappe und bittere 1:2-Niederlage einstecken. Nach gutem Beginn und etwas Pech gab der SVM das Spiel durch individuelle Fehler aus der Hand und musste in der 78. Min. durch Manuel Örtel den Genickschlag hinnehmen.


Die Brisanz im heutigen Derby liegt mit Sicherheit an der Tatsache, dass beide Teams ihre Auftaktpartie verloren haben. Während der Sieger in diesem Spiel den Anschluss an das Mittelfeld hält, dürfte der Verlierer sich erstmal damit abfinden, in der Tabelle hinten drinzustehen. Beide Mannschaften werden auf Sieg spielen, da ein Unentschieden keinem helfen würde. Somit dürfen sich die Zuschauer auf ein heißes und spannendes Derby freuen.
SVM-Trainer Vitzthum stehen bis auf Markus Baiersdorfer, der sich beim letzten Spiel den Oberschenkel zerrte, alle Spieler zur Verfügung. hg
SV Memmelsdorf: Dörnbrack, Jensch - Baumüller, Griebel, Hörnes, Hummel, Kamm, Koch, Müller, Nikiforov, Saal, Schneider, Schwarm, Seifert, Sowinski, Wernsdorfer