Nach zwei Niederlagen kehrten die Stegauracher am Samstagnachmittag in der Fußball-Landesliga Nordwest in die Erfolgsspur zurück. Der äußerst wichtige 3:1-Heimsieg über die TuS Frammersbach war ein hartes Stück Arbeit, jedoch aufgrund einer Leistungssteigerung nach der Pause verdient.

Mit den Gästen stellte sich eine kompakte Elf im Aurachtal vor. Die Heimmannschaft musste auf einige Akteure verzichten und wurde vom Gast in den ersten 25 Minuten stark in die Defensive gedrängt. Frammersbach profitierte in dieser Phase von zahlreichen Auracher Ballverlusten.

Nach einer guten halben Stunde fiel die Führung für die Platzherren: Makrigiannis leistete die feine Vorarbeit für P. Braun, der aus halbrechter Position unhaltbar einschoss. Die Gäste waren keinesfalls geschockt. Fast im Gegenzug mußte Czepluch gegen Kessler sowie Schiebel sein ganzes Können aufbieten.
Machtlos war er dann allerdings in der 37.Minute, als nach zu kurzer Kopfball-Rückgabe von Leicht der Frammersbacher Bathon mit einem geschickten Heber für den 1:1-Halbzeitstand sorgte.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber aggressiver aus der Kabine. Viele wichtige Zweikämpfe wurden nun gewonnen und die Aktionen nach vorne waren wesentlich flüssiger. In der 68. Minute gelang den Stegaurachern die erneute Führung. Nach einem Freistoß von der linken Seite kam Makrigiannis zum Kopfball, TW Fischer war noch mit den Fingerspitzen dran, konnte aber den Einschlag nicht mehr verhindern. Jetzt hatte Stegaurach die Partie endgültig im Griff. Kurz vor Abpfiff wurde Makrigiannis im Strafraum von Mehrlich gelegt, den fälligen Elfmeter verwandelte Kapitän B. Oberst gewohnt sicher zum 3:1-Endstand.

SpVgg Stegaurach: Czepluch - Riley, Leicht, Ott, Scharfenberg, B. Oberst, P. Braun (77. Kießling), Jäger (90. Fröhling), A. Oberst (68. Knorz), Makrigiannis, Stöcklein / TuS Frammersbach : Fischer - Müller, Fröhlich, Geiger, Mehrlich, Bischoff (76. Lindner), Rützel (74. Kirsch), Bathon, Kessler, Huth, Schiebel / SR: Hofmann (Langenfeld) / Zuschauer: 80 / Tore: 1:0 P. Braun (33.), 1:1 Bathon (37.), 2:1 Makrigiannis (69.), 3:1 B. Oberst (90., Foulelfmeter) / Gelb-Rote Karte: - / Mehrlich (90.+1, wiederholtes Foulspiel )