Bei herrlichstem Spätsommerwetter veranstaltete der TSV Scheßlitz sein 8. Cross-Country-Mountainbikerennen. In die Rundstrecke am Fuße der Giechburg waren wieder zahlreiche natürliche und künstliche Hindernisse eingebaut. In den sieben Rennen und dem Technikparcours starteten über 200 Teilnehmer.
Im Stundenrennen aller Alterklassen ab U17 gewann derjenige, der in einer Stunde die meisten Runden absolvierte. Die 73 Starter wurden in drei Blöcken in das Rennen geschickt. Den Gesamtsieg machten Uli Schmittlutz (RVC Trieb/Team Messingschlager) und Toni Partheymüller (RV Victoria Wombach) unter sich aus. Bis kurz vor Ende des Rennens führte Partheymüller. Schmittlutz blieb aber immer am Hinterreifen und attackierte den Rivalen in der letzten Runde. Bei einem leichten Anstieg übernahm er die Führung und gewann mit acht Runden und einer Endzeit von 1:00:26 Std.

Linus Tscharke belegte in der M20 den siebten und Alexander Walther (beide TSV Scheßlitz) den achten Rang. In der U19 gewann Kilian Tscharke vom TSV Scheßlitz. Sein Vereinskollege Maxi Försch fuhr ein konstantes Rennen und errang den hervorragenden zweiten Platz in der U17. Jan Heinrich (TSV Scheßlitz) belegte den achten Rang in dieser Klasse. In der Altersklasse U9 (Jahrgänge 2008/09) waren im ersten Rennen des Tages zwei verkürzte Runden zu absolvieren. Johanna Stichling vom TSV Scheßlitz fuhr den ersten Sieg des Tages für den Gastgeber ein. ein. Bei den Jungen siegte Hans Hornschuh vom RSV Adler Arnstadt. In der U11 erkämpfte sich Laurenz Stichling vom TSV Scheßlitz den dritten Platz. Sieger wurde Linus Will (TV Redwitz), bei den Mädchen gewann Alisa Eder vom UFC Ellingen.
Die U13 musste nun drei Runden auf der jetzt erweiterten Strecke fahren. Nach einigen Wechsel an der Führung gewann Hannes Degenkolb (RSV Auto-Riedel-Schwarzenberg). Bei den Mädchen siegte Franziska Brehm (KSV Waldaschaff Biketeam). In der U15 war die Lokalmadatorin Lina Dorscht am Start, die heuer schon an Rennen zur deutschen Meisterschaft und Jugend-Europmeisterschaft teilnahm. Es wurde ein spannendes Rennen erwartet, da sie nur einen Punkt Vorsprung in der Gesamtwertung des Alpina-Cups auf Stefanie Pfaffenberger (Wüstenselbitz) hatte. In der dritten Runde ließ Dorscht aus taktischen Gründen ihrer Rivalin die Führungsarbeit übernehmen. Diese jedoch nutzte die Gelegenheit und baute ihren Vorteil im Slalomhang aus. Die Scheßlitzerin konnte den Anschluss nicht mehr finden und beendete das Rennen auf dem zweiten Platz. Bei den Jungs siegte Joshua Knauer (BSB Bayreuth), Fabio Braun vom TSV Scheßlitz wurde Achter.
Bei den Kleinsten (Jahrgänge 2010 bis 2012) siegte Valentin Schwanck vor Felix Grüner (FC Wüstenselbitz) und Tristan Hassel (LG Veitenstein). Bei den Mädchen gewann Hannah Neumann (Team Icehouse).
Im Staffelrennen mussten von einem Dreier-Team aus U11 bis U13 auf verkürzter Strecke jeweils zwei Runden gefahren werden. Es gewann die Staffel aus Bayreuth.
Beim Technikparcours mussten die Altersklassen U11 bis U15 ihre Geschicklichkeit auf dem Mountainbike unter Beweis stellen. Es sollen verschiedene Sektionen möglichst fehlerfrei überwunden werden. Sammeln konnte man Punkte zur Gesamtwertung des Alpina-Cups. Weitere Ergebnisse von den Rennen in Scheßlitz im Internet unter www.mtb-tsv-schesslitz.de red