Am Samstag um 18 Uhr (Dreifachturnhalle am Georgendamm) kommt es in dem seit vielen Jahren erstmals wieder ausgetragenen Mittelfranken-Pokal der Ringer gleich zum Kampf "David gegen Goliath". Der Landesligist KSV Bamberg empfängt den Oberligisten TSV Burgebrach zum Derby.

Auch wenn die Rollen klar verteilt scheinen, versprechen doch einige Einzelduelle interessante Kämpfe, welche den Ringer-Fans in beiden Lagern Spannung versprechen dürften. Welch große Qualität im Kader des TSV Burgebrach steckt, zeigte der Oberligist in der abgelaufenen Saison immer wieder eindrucksvoll und hätte dabei die Rückkehr in die 2. Liga durchaus verwirklichen können. Da die Burgebracher bereits den Zuschlag für die Ausrichtung der Finalkämpfe um den Mittelfranken-Pokal am 16. Juli bekommen haben, wollen sie auch auf heimischer Matte dabei sein, wenn es um die begehrte Trophäe geht. Zusammen mit dem Bundesligisten SV Johannis Nürnberg 07 gehört der TSV zu den ersten Anwärtern auf den Titel. Insgesamt sind beim Mittelfranken-Pokal acht Mannschaften am Start.