Gut erholt präsentierte sich das Team der Regnitztal Baskets nach der Niederlage in Coburg den zahlreichen Zuschauern in der Hauptsmoorhalle Strullendorf. Es gewann das Nachbarderby in der 2. Basketball-Regionalliga gegen den TTL Bamberg klar mit 98:70.
Die Regnitztaler Trainer Simon Bertram und Markus Lempetzeder begannen mit Haßfurther, Keppeler, Kunz, Sanders und Gonnert. Der TTL hatte zwar den besseren Start und führte schnell mit 9:2, danach hatten sich die Gastgeber um Kapitän Marc Kunz aber an die Press-Deckung der Gäste gewöhnt und kamen immer besser ins Spiel. Beim Stand von 24:22 begann das zweite Viertel. Jetzt legten die Regnitztaler eine Schippe drauf, hier vor allem der überzeugende Nicolas Wolf mit 22 Punkten, 9 Rebounds und 4 Assists. Nach einem 13:0-Lauf stand eine vorentscheidende 37:22-Führung an der Anzeigetafel.
Mit 53:40 gingen beide Teams in die Halbzeitpause.
Die Regnitztaler Youngsters machten so weiter, wie sie vor der Halbzeit aufgehört hatten. Moritz Sanders vollendete sein "Double-Double" mit 10 Punkten und 10 Rebounds, Matze Fichtner, Daniel Keppeler und Manu Feuerpfeil wurden durch den klug Regie führenden Nils Haßfurther (5 Assists) immer wieder gut in Szene gesetzt. Beim TTL Bamberg konnten nur noch Cheledinas, Hubatschek und Uysal teilweise dagegenhalten. Das reichte jedoch bei weitem nicht aus, die Baskets in Bedrängnis zu bringen. Der leicht angeschlagene Marc Kunz wurde ab der Halbzeit geschont und kam nicht mehr zum Einsatz. Zu Beginn des letzten Abschnitts führte Regnitztal mit 82:54. Das Spiel war damit bereits entschieden. Jetzt konnten sich bei den Baskets auch alle anderen Jungs in die Punkteliste eintragen. Die mannschaftliche Geschlossenheit brachten die 26 Assists (TTL 7) zum Ausdruck. Am Ende stand mit 98:70 ein auch in der Höhe verdienter Sieg für Regnitztal an der Anzeigetafel. red
Regnitztal Baskets: Wolf (22/1 Dreier), Fichtner (14/2), Haßfurther (12/2), Sanders (10/1), Keppeler (8), Kunz (7/1), Feuerpfeil (6/1), Mandana (5/1), Nicklaus (5), Rothbarth (5), Gonnert (2), Ueberall (2) / TTL Bamberg: Cheledinas (26/3), Hubatschek (14), Uyasl (11), Hager (5), Loch (5/1), Reichmann (5/1), Weiß (3), Schmitt (1), Duckarm, Fischer, Land, Lohneis