Der FC Eintracht Bamberg hat in der Fußball Landesliga Nordost am Samstag beim TSV Sonnefeld hochverdient mit 5:1 gewonnen. Damit bleibt das Team von Trainer Michael Hutzler drei Spieltage vor dem Ende der Hinrunde Tabellenführer. Einen Punkt dahinter lauert nach wie vor der TSV Neudrossenfeld.

Die ersatzgeschwächte Mannschaft von FCE-Trainer Michael Hutzler wies das Landesliga-Schlusslicht zwar deutlich in die Schranken, eine Stunde lang musste der Spitzenreiter gegen leidenschaftlich kämpfende Sonnefelder allerdings um die fest eingeplanten drei Punkte bangen - auch weil der FCE zahlreiche gute Möglichkeiten liegen ließ.

Dabei starteten die Bamberger, die auf ihre Goalgetter Tobias Ulbricht (beruflich verhindert) und Maximilian Großmann (verletzt) verzichten mussten, nahezu perfekt in die Partie: Schon nach fünf Minuten brachte Vierfach-Torschütze Patrick Görtler seine Farben in Front. Doch schon im Gegenzug folgte die Ernüchterung: Ein umstrittener Strafstoß brachte den Gastgeber, der bisher nur einen Zähler auf seinem Konto verbucht hat, schnell zurück in die Partie. Und dann nahmen die Mechanismen ihren Lauf, die der klar besseren Mannschaft in so einem vermeintlich ungleichen Duell das Leben schwer machen: Bamberg hatte ein deutliches spielerisches Übergewicht, nutzte seine Chancen gegen extrem tiefstehende Sonnefelder allerdings nicht.

Die Einwechslung von Spielmacher Marc Reischmann nach einer Stunde erwies sich als Glücksgriff. Mit seiner ersten Ballberührung leitete er das erlösende 2:1 durch Patrick Görtler ein. Der Bann war gebrochen: Der mit fünf Ex-U19-Spielern aufgelaufene Tabellenführer münzte seine Möglichkeiten nun auch in Tore um und siegte hochverdient mit 5:1.

"Das war ein umkämpftes Spiel, auch wenn es am Schluss mit 5:1 deutlich ausgegangen ist. Es war deshalb sehr schwierig, weil wir zwar gut ins Spiel gekommen sind, dann aber postwendend durch einen meiner Meinung nach nicht berechtigten Elfmeter den Ausgleich kassierten. Danach rennen wir 70, 80 Minuten gegen einen extrem tief stehenden Gegner an. Wir hatten uns vorgenommen, ruhig zu bleiben, und weiterhin Chancen rauszuspielen. Das ist uns dann auch mit dem 2:0 durch Patrick Görtler gelungen. Das hat unserem Gegner dann letztlich den Mut gekostet. Wir mussten mit sechs Ersatzleuten antreten, die aber alle ihre Sache sehr gut gemacht haben. Letztlich haben wir uns am Ende belohnt und sind einfach nur froh, dass wir gewonnen haben - weil es hier wirklich nicht einfach war." agr TSV Sonnefeld - FC Eintracht Bamberg 1:5

TSV Sonnefeld: Rang - Kunick, Krämer, Graf (80. Günnel), Brückner (65. Pohl), Wandrai, Le. Kappenberger, Heider, Herring (88. Wodniok), Jacob, Scheler / FC Eintracht Bamberg: Dellermann - Popp, T. Görtler, Pfeiffer (46. Hofmann), Kollmer (60. Reischmann), P. Görtler, Linz, Horn (18. Vetter), Dümig / SR: Schuller (Freudenberg) / Zuschauer: 180 / Tore: 0:1 P. Görtler (5.), 1:1 Scheler (7., Foulelfmeter), 1:2 P. Görtler (61.), 1:3 P. Görtler (70.), 1:4 Linz (80.), 1:5 P. Görtler (86.) / Gelbe Karten: Jacob, Krämer / Popp / Rote Karte: Scheler (90.) / -