Viele Fans der Mediteam Volleys werden sich noch erinnern: Mit dem seltenen Satzergebnis von 25:4 fegten die Damen der VG Bamberg beim Heimspiel in der vergangenen Regionalliga-Saison im vierten Satz den TB/ASV Regenstauf, die damalige Spitzenmannschaft,vom Parkett und siegten mit 3:1. Mit diesem Endergebnis wären die VG-Damen sicherlich auch dieses Mal zufrieden. Doch ein Selbstläufer wird die Partie am Sonntag um 15.30 Uhr in der Georgendammhalle gegen die Mannschaft aus der Oberpfalz mit Sicherheit nicht werden.

Die Damen aus Regenstauf entschieden ihr erstes Saisonspiel in Rottenberg mit 3:1 für sich. Mit dem gleichen Ergebnis, bezwangen auch die Mediteam Volleys die Rottenbergerinnen am vergangenen Spieltag in eigener Halle. Allerdings unterlag Regenstauf dem FTM Schwabing mit 1:3 und belegt derzeit mit einem Sieg und einer Niederlage den sechsten Tabellenplatz. Das ist der gleiche Rang, den das Team zum Abschluss der letzten Saison innehatte.
Dass die Damen aus der Oberpfalz dem VG-Team liegen, zeigt auch der eine Punkt bei der 2:3-Auswärtsniederlage in der vergangenen Spielzeit.

Sicherlich werden die Regen stauferinnen auch mit einer gehörigen Portion Respekt in Bamberg antreten, weist die Heimmannschaft in den bisherigen drei Spielen doch eine makellose Bilanz von neun Punkten auf. Dennoch müssen die Spielerinnen der Mediteam Volleys wieder hoch konzentriert ins Spiel gehen, sah man doch bei der Heimspielpremiere noch Steigerungspotenzial. Coach Quero legte deshalb im Training auch einen Schwerpunkt auf ein verbessertes Zusammenspiel zwischen Zuspielerinnen und Angreiferinnen. db