Am Mittwoch empfängt der Landesligist SV Memmelsdorf um 18 Uhr den Regionalligisten SV Seligenporten in der zweiten Toto-Pokal-Runde auf Verbandsebene. Die Gastgeber haben in der Qualifikation mit dem FC Sand (1:0) und der DJK Don Bosco Bamberg (4:0) sowie in der ersten Runde mit dem SC Eltersdorf (2:0) bereits drei Bayernliga-Vertreter aus dem Wettbewerb geschossen.
Am Mittwochabend treffen die Memmelsdorfer in der Schmittenau auf eine Mannschaft, die in der Regionalliga erst einmal erfolgreich war und mit drei Punkten den letzten Tabellenplatz einnimmt. Zuletzt gab es eine 1:3-Niederlage beim SV Schalding-Heining.
Im Pokalwettbewerb feierten die Seligenportener in der letzten Runde gegen den Bamberger Kreisligisten FSV Unterleiterbach jedoch einen deutlich 7:0-Erfolg.
Die Gastgeber um das Trainergespann Vietzthum/Zahn werden trotz der drei Überraschungen im Pokal die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen, denn man hat die letzten beiden Partien in der Landesliga Nordost verloren. Zudem ist die Liste der Verletzten inzwischen ellenlang.
So nimmt der Gast aus Seligenporten eine deutliche Favoritenrolle ein. Doch die Memmelsdorfer wollen sich mit einem Sieg im Pokal wieder das nötige Selbstvertrauen für die anstehenden Aufgaben in der Landesliga holen.

SV Memmelsdorf: Dörnbrack - Nikiforow, Griebel, Hörnes, Kamm(?), Baumüller(?), Schwarm, Wernsdorfer, Koch, Saal, Sowinski, Weber, Yilmaz, Siric, Ogunjimi, Vantaggiato