Der Lokalmatador Michael Götz aus Königsfeld hat die 45. Auflage des Scheßlitzer ADAC-Automobilslaloms mit zwei fehlerfreien Läufen gewonnen. Insgesamt gingen knapp 100 Piloten bei der Traditionsveranstaltung des MSC Scheßlitz an den Start.
Bei besten äußeren Bedingungen boten die 97 Slalomsportler den Zuschauern spannenden Motorsport. Zum insgesamt vierten Mal war der MSC Scheßlitz nun zu Gast in Tiefenpölz. Und auch in diesem Jahr gelang es den Organisatoren rund um Sportleiter Jürgen Dotterweich und Slalomleiter Jürgen Hohberger, einen anspruchsvollen Parcours zu präsentieren, der übereinstimmend das Lob der Aktiven fand. Nach der Doppelveranstaltung der letzten Jahre ging der MSC wieder zurück auf nur einen Lauf, was dem Organisationsablauf so zu Gute kam, dass der Zeitplan nicht nur eingehalten, sondern am Nachmittag sogar unterboten werden konnte.

Der Renntag startete am Vormittag mit den Läufen der Serienfahrzeuge. Sieger in der kleinsten Klasse G 6/7 wurde Peter Petzold aus Kirchenthumbach auf Fiat Cinquecento. Der Bamberger Walter Müller vom MSC Scheßlitz belegte aufgrund eines Pylonenfehlers hier nur Rang 3. Gewinner der Klasse G5 war der Kronacher Horst Fischer auf Suzuki Swift. Der Klassensieg in der Klasse G3/4 ging an Thomas Scharl vom MSC Fichtelberg. Ramona Mirwald-Schrüfer vom AC Bamberg belegte Rang 4, Vater Bernd Schrüfer lief einschließlich dreier Strafsekunden direkt dahinter auf Platz 5 ein. Die Klasse G1/2 ging mit zwei überragenden Läufen an den BMW M3 Piloten Stefan Schmitt vom MSC Pegnitz, der sich damit auch Platz 2 im Gesamtklassement sicherte.
Sehr stark besetzt waren die einzelnen Klassen bei den verbesserten Fahrzeugen. Die mit 13 Fahrzeugen stärkste Klasse F8 war fest in der Hand der VW Polo Piloten. Es gewann Martin Seibold vom AC Stein. Lokalmatador Adrian Fischer vom MSC Scheßlitz zeigte ebenfalls eine sehr gute Leistung und kam so auf Rang 3.
In der Klasse F 10 konnte Teamkollege Eric Bärenstrauch seinen Anspruch auf eine Top-Platzierung nicht umsetzen. Der Ford Fiesta Pilot erreichte mit sechs Strafsekunden nur Rang 5. Am Nachmittag standen die Höhepunkte auf dem Programm. Bei den stark verbesserten Rennfahrzeugen der Gruppe H purzelten die Laufzeiten, und die Spannung stieg. Die entscheidende Frage war, wer von den beiden Dauerrivalen und Opel-Kadett-C-Piloten Michael Götz und Günter Fertig wohl ganz oben stehen würde. Lokalmatador Götz hielt dem Druck stand, machte nicht den geringsten Fehler und fuhr mit zwei überragenden Laufbestzeiten nicht nur den Gruppensieg vor Günter Fertig ein, sondern wurde dadurch auch der Gesamtsieger des. 45. Scheßlitzer ADAC-Automobilslaloms. Weiter Informationen und Ergebnisse gibt es im Netz unter www.pfaffis-auswertung.de.
Und noch einen Höhepunkt hatte der Scheßlitzer Slalom zu bieten: einen Heiratsantrag der besonderen Art, gerichtet vom MSC-Slalompiloten Adrian Fischer an seine Daniela. Der hatte seine Braut zum Schluss in seinen Rennwagen eingeladen, um sie bei der letzten Rückführung im Start-Ziel-Bereich mit der entscheidenden Frage zu überraschen... (siehe Bild oben).