Die 30. Auflage des Burgholzlaufes des TSV Scheßlitz war mit über 250 Teilnehmern bei den angebotenen vier Läufen bei fast idealem Laufwetter ein voller Erfolg. Dabei wurde die geänderte und auf einen Viertelmarathon verkürzte Strecke allgemein gelobt. Anspruchsvoll ist die Strecke aber dennoch, waren doch auf den 10,55 km immerhin 180 Höhenmeter zu überwinden.

Der Schirmherr, Bürgermeister Roland Kauper, schickte 170 Starter auf den Optik-Kastner-Viertelmarathon. Schon beim Verlassen der Sportplatzrunde Richtung Burgholz zog sich das Feld auseinander. An der Spitze bestimmte Andreas Sperber (IfA Nonstop Bamberg) das Tempo. Am längsten Anstieg, zwischen Kilometer zwei und drei, konnten ihm nur der "Senior" und Berglauf-Spezialist Roland Wild (LG Bamberg) und der wieder besser in Form kommende Sven Starklauf von der DJK LC Vorra einigermaßen folgen.
Im weiteren Verlauf der abwechslungsreichen Strecke ließ Sperber keinen Zweifel über seinen Gesamtsieg aufkommen. Er bog mit Vorsprung wieder auf die Sportplatzrunde ein und sicherte sich mit 37:20 Min. den Sieg auf der neuen Strecke.
Beachtlich hielt sich Roland Wild. Mit guten 37:49 Min. lief er als Zweiter, aber als Sieger der AK 45 durch das Ziel am Schulzentrum. Sven Starklauf konnte seinen dritten Platz behaupten und lief mit 38:50 Min. als Sieger der AK 35 durch das Ziel.

Bei den Senioren sicherten sich die Läufer der DJK LC Vorra drei Klassensiege. In der M 40 gewann Christian Schlapp in 41:30 Min. mit deutlichem Vorsprung. Die Klasse M 60 entschied Otto Starklauf mit guten 47:21 Min. für sich. Mit über sechs Minuten Vorsprung holte sich der unverwüstliche Kaspar Stappenbacher in der M70 überlegen den Klassensieg. In der M 20 ging der Sieg an Jan Heusinger (LG Bamberg) in 40:26 Min. knapp vor Andreas Romig mit 40:33 Min. vom TSV Scheßlitz.

Die Scheßlitzer Läufer konnten sich damit zwar keinen Klassensieg holen, dafür triumphierten sie aber überraschend in der Mannschaftswertung. Mit Andreas Romig, Langer (42:03 Min., 2. M 20), Dotterweich (43:52 Min., 3. M 50), Trendelenburg (44:52 Min., 7. M 35) und Lorenz Romig (47:07 Min., 9. M 20) siegten sie vor der DJK LC Vorra mit Sven Starklauf, Schlapp, Winkler, Bastian und Otto Starklauf.


Fast vier Minuten Vorsprung

Eine deutliche Angelegenheit war der Ausgang des Rennes in der Damenwertung. Hier hatte Carmen Schlichting-Förtsch vom SC Kemmern keine Konkurrenz. Sie siegte schließlich mit sehr guten 43:44 Min. und fast vier Minuten Vorsprung vor ihren Verfolgerinnen. Dies waren überraschend zwei Jugendliche, die noch der Klasse WJU 18 angehören. Theresa Dotterweich (DJK LC Vorra) und Cosima Gundermann (LG Forchheim) waren auf der gesamten Strecke in Sichtweite und kämpften um die Plätze zwei und drei. Mit 47:21 Min. hatte schließlich Theresa Dotterweich die Nase vorne. Neben dem zweiten Gesamtplatz war sie damit auch Siegerin der Jugend. Gundermann kam mit 47:47 Min. als Dritte ins Ziel.

Einige Altersklassensiege gab es für die Seniorinnen aus dem Kreis Bamberg. In der W 45 siegte Gabi Bastian (DJK LC Vorra) mit 50:06 Min. knapp vor Martina Eigner-Loch (SC Kemmern) mit 50:22 Min. Die Klasse W 50 gewann Silvia Hüttner (IfA Nonstop Bamberg) recht deutlich mit 49:47 Min. vor Christine Geuß vom SC Kemmern in 52:04 Min.

Konkurrenzlos waren die Siegerinnen Evelin Konrad (RMV Strullendorf) mit 1:01:01 Std. in der W 60 und Elisabeth Addala (DJK LC Vorra) in der W 65 mit 1:02:46 Std. Als Siegerin der W 70 und älteste Teilnehmerin blieb Sibylle Vogler (SC Kemmern) mit guten 58:57 Min. deutlich unter einer Stunde.

Die Mannschaftswertung der Frauen gewann der SC Kemmern mit Schlichting-Förtsch, Jessica Vogt (49:38 Min. 2. W 35) und Eigner-Loch. Der zweite Platz ging an die DJK LC Vorra mit Dotterweich, Bastian und Trunk (51:40 Min. 3. W 35).

Etwas enttäuschend waren die Teilnehmerzahlen beim ausgeschriebenen Marien-Apotheke- Hobby- und Firmenlauf. Schnellster aus dem Bamberger Raum über die 4,5 km war Lukas Hoffmann von der DJK LC Vorra mit 18:26 Min. und dem dritten Platz. Er ist aber noch Schüler und hatte zuvor schon den Fliesen-Roth-Schülerlauf mit sehr guten 5:29 Min. über die 1,5 Kilometer gewonnen. Die Klasse MKU 11 gewann Philipp Hartmann von der LG Bamberg in 6:17 Min. Bei diesem Lauf waren fast 50 Kinder am Start.
Bei den jüngsten Mädchen (U 9) siegte Jana Huttner (SV Walsdorf) mit genau 8 Minuten vor Milena Starklauf (DJK LC Vorra) in 8:45 Min. Die Pokale in der U 11 und der U 15 gingen an die Geschwister Theresa (6:01 Min.) und Sarah Andersch (6:03) von der LG Bamberg. Die U 16 gewann Jule Beierlieb (LG Veitenstein) mit 6:03 Min.
Kurz vor dem Hauptlauf wurde auch wieder der Schuhmann-Innenausbau-Bambinolauf über die Sportplatzrunde durchgeführt. Die jungen Läufer wurden dafür mit Medaillen und Naschsachen belohnt. Für alle anderen Sportler wurden die Siegerehrungen in der TSV-Halle durchgeführt und dabei über 40 Pokale an die Sieger überreicht. red