Am Sonntag um 15 Uhr steht das letzte Spiel der Hinrunde in der Volleyball-Regionalliga Süd-Ost der Damen an. Wie gewohnt starten die Bambergerinnen in der Halle am Georgendamm und freuen sich wieder auf lautstarke Unterstützung ihrer Fans. Das Team um Trainer Bekim Aliu trifft auf einen altbekannten Rivalen. Man kennt sich aus einigen Jahren Regionalliga und vielen heiß umkämpften Partien. Der FSV Marktoffingen reist aus Schwaben in die Domstadt.

Aktuell stehen die Marktoffingerinnen auf Tabellenplatz 7 und sind nur zwei Punkte vor den Ballarinas aus Bamberg. Das heißt, schaffen es die VG-Damen, ihr Spiel konstant durchzuziehen, eigene Fehler zu vermeiden und druckvoll zu agieren, besteht die Chance, an den Mädels vom FSV vorbeizuziehen und somit auf einem Rang abseits der Abstiegsplätze zu überwintern.

Unter der Woche wurde weiter an den Knackpunkten Aufschlag und Annahme gearbeitet. Der Trainer stellte seine Spielerinnen aber auch darauf ein, auf ungewohnten Positionen zu agieren, da er wahrscheinlich nicht auf einen kompletten Kader zurückgreifen kann. Der Außenangriff ist durch die Verletzung von Kasia Trojan und einer schwere Erkältung von Nadine Rupp geschwächt. Zudem wird Leonie Engel am Sonntag ihre Heimmannschaft, den SC Memmelsdorf, auf der oberfränkischen Meisterschaft unterstützen und deshalb nicht zur Verfügung stehen. Deshalb wurde Libera Tanja Meier reaktiviert und die Spielerin Susan Kasten aus der dritten Damenmannschaft der VG Bamberg ins Team berufen.

Nichtsdestotrotz wollen die volley.ballarinas am Sonntag ein gutes Spiel zeigen und ihren Fans einen tollen Abschluss der Hinrunde bieten. Zur Einstimmung auf Weihnachten findet im Anschluss an das Spiel das Weihnachtsturnier der VG statt, bei dem jeder mitspielen darf. nw