Der TSV Burgebrach ist mit einer 11:18-Heimniederlage gegen ein stark besetztes Nürnberger Team, das einige Zweitligaringer aus der vergangenen Saison einsetzte, in die neue Saison der Oberliga gestartet. Die Heimmannschaft um Trainer Michael Giehl hätte in der Windeck-Halle mit etwas mehr Glück sogar die Überraschung schaffen können. Am Ende reichte es aber nicht.
Neuzugang und Rückkehrer Felix Pflauger überzeugte mit einem umkämpften Punktsieg über den neun Kilogramm schwereren Marc Pöhlmann. Michael Giehl glänzte mit einem Blitzsieg gegen den starken Ivan Blagoe. Dominik Winkler und Dragos Cimpanu siegten souverän. Den Spitzenkampf des Abends verlor der TSVler Mihai-Radu Mihut knapp. Die Zuschauer sahen hochklassige, aber auch hart geführte Duelle. Einige Akteure mussten die Verletzungszeiten in Anspruch nehmen.
57 kg Freistil: Der Burgebracher Philipp Kellner musste Daniel Walter einen Überlegenheitssieg überlassen (Stand: 0:4).
130 kg griechisch-römisch: Jens Brosowski und Philipp Vanek kämpften voll auf Augenhöhe. Der TSVler ließ zwei Durchdreher zu, die ihm vier Punkte kosteten und zog dadurch trotz starken Kampfes mit 3:7 den Kürzeren (0:6).
61 kg gr.-röm.: Dragos Cimpanu hatte mit Michael Janot keine Probleme. Mitte der ersten Hälfte war der 15:0-Überlegenheitssieg perfekt (4:6).
98 kg Freistil: Michael Giehls Gegner Ivan Blagoev staunte nicht schlecht, als der TSVler ihn mit einer cleveren und sehr zielstrebigen Aktion bereits nach einer Minute schulterte. Mit diesem überragendem Sieg brachte Giehl den TSV erstmals in Führung (8:6).
66 kg Freistil: Christopher Rippl gelang zu Beginn gegen Nico Sausenthaler ein abwechslungsreicher Kampf. In der zweiten Hälfte musste er sich dann durch technische Überlegenheit geschlagen geben (Halbzeitstand 8:10).
86 kg gr.-röm.: Neuzugang Felix Pflauger zeigte mit einem knappen, aber überzeugenden 7:5-Punktsieg über den neun Kilo schwereren Marc Pöhlmann, dass er eine absolute Verstärkung für das Burgebracher Team ist (9:10).
71 kg gr.-röm.: Einen absoluten Spitzenkampf sahen die Zuschauer zwischen Mihai-Radu Mihut und Alexandru Biciu. Hier hatte der TSVler zweimal Pech mit den Entscheidungen des Schiedsrichters, die allerdings kampfentscheidend waren. Mit 6:9 wurde er am Ende nach Punkten besiegt (9:12).
80 kg Freistil: Obwohl der Nürnberger Franco Besold früh in Führung ging, gab sich Christian Giehl nie auf. Plötzlich wendete sich das Blatt, und der TSVler punktete Ende der ersten Hälfte mit kampfreichen Aktionen. Erst eine Verletzung bremste den Burgebracher aus (9:16).
75 kg Freistil: Pascal Marechal und Alexander Michael kämpften mit allen Mitteln um jede Wertung. Mit Beinangriffen konnte der Gast punkten. Die 4:11-Punktniederlage besiegelte den Nürnberger Erfolg bereits vor dem letzten Kampf (9:18).
75 kg gr.-röm.: Stark, wie sich Dominik Winkler im Schlusskampf gegen Marco Dürmeier durchsetzte. Bei seinen beherzten Aktionen merkten die Zuschauer, dass der TSVler technisch und konditionell topfit ist. Mit 8:2 wurde er zum Punktsieger erklärt (Endstand 11:18).