Nichts für schwache Nerven war das vorletzte Saisonspiel der Baunach Young Pikes bei den Gotha Rockets, das die Gastgeber nach dramatischen und intensiven 45 Minuten glücklich mit 78:74 für sich entschieden. Trotz der knappen Niederlage hat sich an der Ausgangslage der Baunacher vor dem letzten Spieltag in der 2. Basketball-Liga ProA nichts geändert, da auch die anderen Play-off-Kandidaten Nürnberg, Chemnitz, Hanau und Heidelberg durch die Bank verloren, sodass die Entscheidung, wer die ersten acht Plätze belegt, erst am 30. Spieltag fällt.


Baunacher mit starkem Start

Vor 1800 enthusiastischen Zuschauern, darunter 40 Baunacher Fans, hatten die Gäste den besseren Start. Hervorragend eingestellt durch das Trainergespann Fabian Villmeter und Marc Völkl legten die Young Pikes los wie die Feuerwehr und lagen nach sechs Minuten mit 16:6 in Führung.