Der ASV Hollfeld zeigte eine sehr ordentliche Leistung im Derby der Fußball-Bayernliga Nord. Sah in der ersten Hälfte noch alles nach einer klaren Angelegenheit für die SpVgg Jahn Forchheim aus, so steigerte sich die Mrusek-Elf im zweiten Abschnitt und brachte die Gäste nach dem Anschlusstreffer nochmals in Verlegenheit. Der Ausgleich sollte aber nicht mehr gelingen, sodass Forchheim mit dem 2:1-Sieg seine Chance auf den zweiten Rang weiter verbesserte.
Nach sehr gemächlichem Beginn führte gleich der erste Gästeangriff zur Führung. Adem Selmani marschierte unbedrängt durch den Strafraum und schob locker zur Führung ein (7. Min.). Die ASV-Verteidigung machte es dem Jahn-Stürmer schon sehr einfach und stand artig Spalier. Nach 15 Minuten wurde es wieder brenzlig im ASV-Strafraum. Doch mit vereinten Kräften konnte die Situation geklärt werden. Wieder ging die Unruhe von Selmani aus.
In dieser Phase hatte Forchheim die Partie klar im Griff.
Nach einer guten halben Stunde folgte dann ein Lebenszeichen des ASV Hollfeld. Es war sogar eine richtig dicke Möglichkeit zum Ausgleich. Niko Kraus scheiterte nach schöner Vorarbeit von Schorn alleinstehend am glänzend reagierenden Torsteher Rüdiger Beck. Auf der anderen Seite machte es der Jahn besser. Torschütze war nach einem eher zufälligen Doppelpass abermals Selmani, der plötzlich alleine vor Cukaric auftauchte und wie beim Führungstreffer locker einschob (33.).

Küfner frei vor dem Tor

Kurz vor dem Pausenpfiff machte wieder einmal der ASV auf sich aufmerksam. Und wieder war es eine richtig gute Möglichkeit. Diesmal tauchte Küfner, der durch die Schnittstelle der Forchheimer hindurch bedient wurde, alleine vor Beck auf, der jedoch abermals klasse abwehrte. Anschließend musste Woleman für den Jahn auf der Linie klären, als ein ASV-Angreifer nach einer Ecke das Spielgerät aus dem Getümmel heraus Richtung Tor bugsierte.
Der Jahn hatte in Person von Oliver Seybold in der 50. Minute seine erste gute Aktion im zweiten Abschnitt. Er setzte das Leder letztlich aber aus gut elf Metern über das Tor. Auf der Gegenseite wurde dann die vierte gute Hollfelder Möglichkeit von Erfolg gekrönt. Diesmal ließ sich Hannes Küfner die Chance nicht entgehen und netzte alleine vor Beck im Jahn-Tor zum Anschlusstreffer ein.
Jetzt war der ASV Hollfeld besser in der Partie. Die Rot-Schwarzen waren nun dem Ausgleich näher als die Forchheimer dem dritten Treffer. Dominik Schorn war es, der diesen hätte erzielen können. Doch ihm sprang der Ball, der sich über ihn hinweg auf seinen Fuß senkte, zu weit von selbigem. Die Hollfelder suchten natürlich ihr Heil nochmals in der Offensive. Für Spannung war so bis zum Ende gesorgt. Letztlich zitterte sich der Jahn aus Forchheim aber noch zum Sieg und erfüllte damit seine Pflichtaufgabe in Hollfeld.

ASV Hollfeld: Cukaric - Gubitz, A. Fuchs (29. Küfner), M. Fuchs, M. Heißenstein (81. Pimienta), Kraus, Rosenzweig, Taschner, Schorn, P. Schubert (74. A. Schubert), Veth / SpVgg Jahn Forchheim: Beck - Woleman, Bauernschmitt (54. Zametzer), Kaufmann, Selmani, Konrad, Seybold (65. Hutzler), Schäferlein, Clausnitzer, Göbhardt, List (54. Lämmermann) / SR: Kraus (Altenerding) / Zuschauer: 100 / Tore: 0:1 Selmani (7.), 0:2 Selmani (33.), 1:2 Küfner (56.) / Gelbe Karte: - / Selmani