Bei bestem Radsportwetter fand die 54. Auflage des Josef-Dennstädt-Gedächtnispreises der Radsportler in der Bamberger Gartenstadt statt. Die Organisation dieser Veranstaltung hat, wie schon seit vielen Jahren, der Bürgerverein Gartenstadt in Zusammenarbeit mit dem RMV Concordia Strullendorf übernommen. Die zahlreichen Zuschauer freuten sich über drei spannende Rennen.

Das Elitefeld der Fahrer der Klassen KT/A/B musste die 1,2 km lange Strecke rund um den Gartenstädter Markt 65 Mal absolvieren. Für das kleine, aber mit exzellenten Fahrern gespickte Feld gab es in jeder fünften Runde eine Wertung mit fünf, drei, zwei und einem Punkt.

Gleich von Beginn an schlug der Ex-Strullendorfer Florenz Knauer, der für das H&R Block Pro Cycling Team fährt, ein hohes Tempo an. Nach den ersten drei Wertungen, die der Lisberger Knauer jeweils für sich entschied, war das Hauptfeld noch geschlossen.