Der FC Eintracht Bamberg 2010 und der FC Viktoria Kahl trennten sich in einer vor allem in der ersten Hälfte sehenswerten Partie 2:2. Die Elf von Trainer Georg Lunz bewies im ersten Heimspiel in der Fußball-Landesliga Nordwest Moral und machte einen 0:2-Rückstand wett.

Vor der Begegnung gedachten der Verein und die 219 Zuschauer, unter ihnen auch ehemalige FCler, die zu diesem Spiel eingeladen worden waren, dem ehemaligen Betreuer der ersten Mannschaft, Helmut Zametzer, der im Alter von 71 verstorben war. Der Trauerflor aber schien die Bamberger nicht zu blockieren. Nach zehn Minuten übernahmen sie das Kommando und kamen beinahe im Minutentakt zu Torchancen. In der 10. Min.
war es Michael Weimer, der per Kopf Schlussmann Thomas Rumel prüfte, ehe Tobias Linz - von Maximilian Großmann in Szene gesetzt - nur das Außennetz traf.

Kurz darauf vergab Bashkim Peci die bis dato beste Gelegenheit, als er über rechts den Torwart ausspielte, dann aber zu zögerlich agierte. Auch Weimer bot sich erneut per Kopf die Chance zur Führung. Wie aus dem Nichts ging jedoch der Gast in der 23. Min. in Führung. Cihan Aydin spielte den Ball in die Spitze zu Sebastian Morhard, der sich im Eins gegen Eins durchsetzte und zum 0:1 einschoss. FCE-Torhüter Matthias Kühhorn musste im Anschluss verletzt vom Feld und sein Ersatzmann Thomas Nawrat in der 27. Min. nach einem unhaltbaren Distanzschuss von Aydin den Ball aus dem Netz holen. "Es ist ernüchternd, wenn man die ersten 20 Minuten sieht, in denen wir aus dem Ballbesitz und fünf hochkarätigen Chancen nichts gemacht haben, und dann zwei Tore kriegen", haderte Lunz mit der Verwertung der Möglichkeiten, schob aber nach: "Ich bin sehr erfreut, wie die Mannschaft zurückgekommen ist, den Gegner zu Fehlern gezwungen und die Umstellung gegriffen hat."

Noch vor der Pause gelang Großmann in der 33. Min. nach einem schönen Pass von Stanimir Bugar der Anschlusstreffer. Bis zur Halbzeit boten sich wiederum Großmann und Christian Ott noch Gelegenheiten zum Ausgleich. Dieser aber fiel erst nach Wiederanpfiff. Johannes Trautmann nutzte den Kollektivschlaf der Gästedefensive und markierte das umjubelte 2:2 in der 47. Min. Bis zum Ende der Partie wurde dann wenig geboten. Beide Teams wirkten müde und schienen mit dem Punkt zufrieden. Lunz war es nach dem Abpfiff aber nicht ganz: "Schade, dass wir nicht die drei Punkte daheim geholt haben. Aber wir haben spielerische Mittel gefunden, um zum 2:2 zu kommen. Die Spieler haben gezeigt: Die Moral passt, und sie haben mit Leidenschaft gespielt."
FC Eintracht Bamberg 2010 -
FC Viktoria Kahl 2:2
FC Eintracht Bamberg 2010: Kühhorn (24. Nawrat) - Trautmann, T. Görtler, Ott, Weimer (77. Oppelt), Peci, Großmann, Linz, Bugar, Kopka (84. Tscherner), Schwinn / FC Viktoria Kahl: Rumel - Strugarov, Sanchez (86. Repp), Althaus, Rung, Mbuku, Morhard (62. Grod), Akman, Aydin, Krapp, Kryezia (68. Smith) / SR: Grimmeißen (Nürnberg) / Zuschauer: 219 / Tore: 0:1 Morhard (23.), 0:2 Aydin (27.), 1:2 Großmann (33.), 2:2 Trautmann (47.) / Gelbe Karten: - / Strugarov, Althaus