Das erhoffte Finale um die Meisterschaft in der Oberliga Nord der Ringer wird Wirklichkeit: Die Riege des Tabellenzweiten TSV Burgebrach empfängt am Samstag (19.30 Uhr) in der Windeck-Halle den Spitzenreiter SV Johannis Nürnberg II. Es geht um nichts weniger als den Titel.

TSV-Abteilungsleiter Volkmar Schmal erklärt: "Dass wir in diesem Jahr so souverän im oberen Tabellenfeld mitringen, ist allein schon eine wunderbare Leistung unseres Teams. Unser Gegner ist der aktuelle Tabellenführer. Wir wollen die Nürnberger mit der Unterstützung unserer Fans besiegen. Das wird allerdings eine sehr schwere Aufgabe."

Das Umögliche möglich machen

Der Burgebracher Trainer Michael Giehl freut sich auf dieses Duell: "Wir sind in diesem Vergleich der Außenseiter. Den Hinkampf haben wir in Nürnberg mit 14:19 verloren. Am Samstag wollen wir mit unserem Heimvorteil das Unmögliche möglich machen. Mit unseren Zuschauern im Rücken ist viel möglich. Aber egal, wie dieses Duell auch ausgeht, möchte ich unserem Team ein ganz großes Kompliment machen. Wir haben in dieser Serie hochklassige Kämpfe abgeliefert. Insgesamt war das eine Spitzensaison. Heute können wir uns belohnen und diese erfolgreiche Saison krönen."

Ab 18.15 Uhr kämpfen die Landesligateams beider Vereine gegeneinander. In der Bezirksliga werden die Schülerteams beider Vereine ab 16.45 Uhr kämpfen.