Weite Wege, zwei bedeutsame Spiele: Für den FC Eintracht Bamberg heißt es am Osterwochenende, lange Fahrten auf sich zu nehmen: Gleich zwei Begegnungen hat der Tabellenführer der Landesliga Nordost zu bestreiten. Den Auftakt macht am Samstag um 15 Uhr das Spiel beim FC Vorwärts Röslau. Am Montag absolviert der FCE schließlich das Nachholspiel beim SV Mitterteich. Beginn ist ebenfalls um 15 Uhr.

Auch wenn der FCE noch immer an der Tabellenspitze steht und die direkten Vergleiche gegen die Aufstiegskonkurrenz gewonnen hat, darf sich die Mannschaft um Trainer Michael Hutzler keinen Ausrutscher erlauben. Zu eng ist das Feld beisammen. Mitmischen darf Marc Reischmann am Samstag in Röslau zwar noch nicht, aber nach der umstrittenen Roten Karte beim Spiel in Feucht und der Sperre von drei Spielen ist der Ravensburger zumindest am Montag in Mitterteich wieder spielberechtigt.

Röslau ist wie der FCE als Aufsteiger in die Saison gestartet und belegt mit 34 Punkten den elften Platz. Der Vorsprung zum Abstiegsrelegationsplatzinhaber SC Großschwarzenlohe beträgt sechs Punkte, allerdings hat der FC ihm gegenüber zwei Spiele weniger ausgetragen. Wie schwer gegen Röslau zu bestehen ist, weiß der FCE noch aus dem Hinspiel: Nach der Führung durch Maximilian Großmann (56.) kam Röslau zum Ausgleich, ehe Großmann in der dritten Minute der Nachspielzeit noch zum 2:1-Sieg einschob.

Besser platziert als der FC Vorwärts Röslau ist Montagsgegner SV Mitterteich. Mit 46 Punkten rangiert Mitterteich auf dem sechsten Rang und kann somit befreit aufspielen, nach oben geht nichts mehr und mit der Abstiegsfrage muss sich Mitterteich auch nicht auseinandersetzen. Die Heimbilanz des SVM ist übrigens fast ausgeglichen: Fünf Siege, fünf Niederlagen und vier Unentschieden ist die bisherige Ausbeute. Auswärts hat Mitterteich besser gepunktet, sieben Zähler mehr als zu Hause sammelte der SVM in der Fremde. Allerdings trifft diese Bewertung nicht auf das Hinspiel zu. Dort hatte einzig der FC Eintracht das Sagen und triumphierte mit 5:1. Mit Patrick Görtler, Marc Reischmann, Robin Renner, Tobias Ulbricht und Sandro Dümig trugen sich fünf verschiedene Spieler in die Torschützenliste ein. red FC Eintracht: Dellermann, Weber - Bube, Dümig, P. Görtler, T. Görtler, Großmann, Hofmann, Jessen, Kollmer, Linz, Pfeiffer, L. Reischmann, M. Reischmann, Renner, Schmitt, Schmittschmitt, Ulbricht, Vetter