Mit dem 20:12-Heimsieg gegen den RSC Rehau festigten die Bamberger Landesliga-Ringer ihre Ausgangsposition im Titelrennen der Landesliga Nord und sendeten damit zugleich ein entschlossenes Sig nal an ihre Verfolger. Die KSVler entschieden die engen Duelle für sich und gestalteten sieben Kämpfe erfolgreich.

Stoyko Rusev (bis 57 kg) demonstrierte gegen G. Döhn wieder eindrucksvoll sein Können. Bereits nach 48 Sekunden war der Kampf entschieden und sein Schultersieg perfekt (4:0). In der Klasse bis 130 kg war der KSV unbesetzt, und so gingen die Punkte kampflos an die Gäste (4:4). Hart umkämpft und von Taktik geprägt war das Gefecht zwischen Lukas Tomaszek (61 kg) und M. Rausch. Letztlich punktete der KSVler im Duell der Nachwuchs-Aushängeschilder beider Vereine mit einer beherzten Aktion (5:4). Alexandr Gabriel (98 kg) geriet gegen M. Dülberg früh in Rückstand, fand jedoch rasch die richtige Antwort.
Mit einer Energieleistung ging er noch als Punktsieger von der Matte (6:4).

Christopher Kegel (66 kg) unterstrich im Aufeinandertreffen mit R. Döhn sein großes Talent und zeigte tolle Wurftechniken. In einem attraktiven Kampf kam mit 23:4 Wertungspunkten seine technische Überlegenheit deutlich zum Ausdruck (10:4). Lucian Diaconu (86 kg) konterte mehrfach geschickt die Angriffsbemühungen von C. Spörl und sicherte sich einen verdienten Punktsieg (12:4). KSV-Nachwuchstalent David Held (66 kg) hatte mit I. Dimov den bulgarischen Spitzenringer der Gäste zum Gegner. Hier gingen die Punkte nach Rehau (12:8). Jan Wagner (86 kg) fand im Duell gegen den starken J. Baumgärtel trotz eigener Angriffsversuche keinen Zugriff. Der Gast kam zu einem Überlegenheitssieg (12:12).


Döhler gewohnt souverän

Thomas Dehler (75 kg) erledigte seine Aufgabe gegen Ch. Söllner gewohnt zuverlässig. Bereits nach wenigen Sekunden besiegelte ein schulmäßig ausgeführter Armzug die Schulterniederlage des Gastes (16:12). Alexander Eibert (75 kg) dominierte gegen P. Schulze von Beginn an das Geschehen und landete bereits nach 1:57 Min. einen ungefährdeten technischen Überlegenheitssieg (20:12).

Die aus Nachwuchskämpfern bestehende zweite Mannschaft des KSV musste beim mit Routiniers gespickten Tabellenführer der Gruppenliga Nord, dem SC Oberölsbach II, eine 14:39-Niederlage hinnehmen. Für den KSV punkteten Turpol Saipov (6), Nico Gromotka (4) und David Korsunov (4).

Spannend gestaltete sich das Duell der KSV-Schüler beim SC Oberölsbach, welches mit 20:20 endete. Auf Bamberger Seite sicherten Muchmad Chakimow, Johann Engelhardt, Alexander Baum, Max Engelhardt und Laurenz Schiel (jeweils 4) die Punkte zum Remis.