Drei Minuten Nachspielzeit zeigte Schiedsrichter Steffen Mix in der 90. Minute beim Spielstand von 0:0 an. Die Stegauracher Mannschaft gab noch nicht auf, wollte sie doch die 0:1-Niederlage aus dem Hinspiel vom Mittwoch in Ebensfeld wettmachen. Angriff auf Angriff rollte auf das Ebens-felder Tor, das bis zur 92. Minute auch sauber blieb. Dann war es Daniel Hoch, der eine Flanke von Paul Kurtenbach mit dem Kopf zum 1:0 verwerten konnte und somit die Stegauracher zumindest in die Verlängerung rettete.

Hätte man am Mittwoch in Ebensfeld das nötige Auswärtstor erzielt, wäre jetzt sogar Schluss gewesen. Hätte und wäre zählt aber nicht, und so musste man in die für beide Mannschaften harten 30 Minuten Verlängerung gehen, die ohne Tore mit dem Elfmeterschießen abgeschlossen werden sollte.