Das Rennen um den Klassenerhalt in der Bayernliga Nord geht weiter für die Fußballer der DJK Don Bosco Bamberg (12.). Die Mannschaft von Trainer Mario Bail musste sich gestern vor 223 Zuschauern in Wildensorg dem TSV Großbardorf (5.) mit 0:2 (0:0) geschlagen geben.
Gegen das Spitzenteam aus Großbardorf fand die DJK nur schwer ins Spiel. Aber auch die Gäste aus dem Grabfeld taten sich lange Zeit sehr schwer, ihr Spiel aufzuziehen. Beide Teams neutralisierten sich weitestgehend in der ersten Hälfte, das Geschehen spielte sich meist nur im Mittelfeld ab. Torchancen gab es auf beiden Seiten nur recht wenige zu verzeichnen. In der 30. Min. kam Andre Rieß aus zehn Metern einmal unbedrängt zum Abschluss, doch sein Schuss ging über das Tor.
Eine gute Einzelaktion von Dominik Schütz über rechts brachte die erste Möglichkeit der Heimmannschaft, aber sein Zuspiel verfehlte Martin Körner in der 40. Min. nur knapp. In der 44. Min. zog DJK-Kapitän Markus Fischer den Ball aus 20 m einfach einmal aufs Tor, TSV-Torwart Marcel Wehr wehrte das Leder jedoch zur Ecke ab. Auch nach 60 Minuten hatten die 223 Zuschauer unterhalb der Altenburg recht wenige Torraumszenen auf beiden Seiten gesehen.
Die DJK Don Bosco tat etwas mehr, um das Spiel zu bestimmen. Es sah nach einer typischen 0:0-Partie aus. Nach einer Hereingabe von Lennart Seufert setzte Shaban Rugovaj in der 63. Min. das Leder ans Außennetz. Die größte Chance hatte die DJK, als Martin Körner in den Strafraum zog und er den mitgelaufenen Dominik Schütz bedienen wollte. Der verpasste aber den Ball nur knapp in der 69. Min. Die DJK wurde wieder einmal überrascht, wie schon so oft in dieser Saison.
Eine Hereingabe von Andre Rieß wurde immer länger, und Markus Kirchner konnte im Strafraum unbedrängt in der 78. Min. zur unerwarteten Führung für den Gast einschieben. In der Schlussphase drängte die DJK auf den Ausgleich und warf alles nach vorne. Aber die cleveren Gäste aus Unterfranken starteten einen Konter über Andre Rieß, der den eingewechselten Pascal Stahl bediente, der frei stehend aus zehn Metern ins lange Eck zum 2:0-Endstand für den TSV traf in der Nachspielzeit. Danach pfiff der Schiedsrichter die faire Partie sofort ab.
Die DJK stand wieder einmal mit leeren Händen da. Es war ein Spiel, das keinen Sieger verdient gehabt hätte, denn es gab nur wenige Höhepunkte beiderseits in diesem Bayernligaspiel. Letztlich brachte das 0:1 die Bail-Schützlinge auf die Verliererstraße. Die DJK muss jetzt den Abstiegskampf annehmen. Sie gastiert am Samstag mit dem ASV Neumarkt bei einem weiteren Spitzenteam und hat eine weitere schwere Aufgabe zu bewältigen. Nach dem Tod des langjährigen DJK-Vorsitzenden "Sepper" Ultsch spielten die Gastgeber mit Trauerflor.
DJK Don Bosco Bamberg -
TSV Großbardorf 0:2
DJK Don Bosco Bamberg: Trunk - Niersberger, Jessen, Fischer (79. Schäffler), Wunder (81. Schwinn), B. Leicht, Schmitt, Schmoll, Körner (71. Sengül), Kettler, Schütz / TSV Großbardorf: Wehr - Orf, Hölderle, Zang, Piecha, Schönwiesner (73. Stahl), Kirchner, Seufert, Rieß, Rugovaj (82. Breunig), M. Leicht (88. Reith) / SR: Scharf (Pressath) / Zuschauer: 223 / Tore: 0:1 Kirchner (79.), 0:2 Stahl (90. + 2) / Gelbe Karten: Jessen, Wunder / Kirchner, Rieß