Erschöpft, aber um wertvolle Erfahrungen reicher verließen 84 Jungen aus acht Bundesländern die Hans-Jung-Halle in Breitengüßbach. Im Rahmen des Nachwuchsprojektes Talente mit Perspektive fand eines von vier Vorturnieren in Breitengüßbach statt. In diesem Jahr nahmen U 18-Bundestrainer Kay Blümel und Ex-Bundestrainer Bernd Röder die Jungen des Jahrgangs 2000 unter die Lupe.

Die Mädchen zeigten in Dessau ihr Talent. Das "Perspektive-Endturnier" vom 12. bis 14. April in Wetzlar und damit den Kreis der 24 besten Nachwuchshoffnungen des Vorturniers erreichten aus der hiesigen Region Manuel Feuerpfeil (DJK Don Bosco Bamberg) sowie die Zwillinge Brandon und Nicolas Tischler (TTL Bamberg), Julia Förner (SC Kemmern), Anika Hartmann und Magdalena Landwehr (beide TTL Bamberg). In Breitengüßbach auch am Start war der zuvor lange verletzte Christoph Lorenz (DJK Don Bosco Bamberg).

In Wetzlar haben sie die Möglichkeit einen der begehrten zwölf Plätze im Ing-Diba-Perspektivkader zu erreichen, um später auch den Sprung in die Jugendnationalmannschaft zu schaffen. Dass der Weg nach ganz oben kein einfacher ist, erfuhren die Jugendlichen aus erster Hand vom Bamberger U 20-Nationalspieler Johannes Richter. Der 19-Jährige, der im Kader des deutschen Meisters Brose Baskets steht, erzählte von seinem sportlichen Werdegang, aber auch davon, wie er es trotz Leistungssport geschafft hat, sein Abitur erfolgreich zu meistern. Er beantwortete die Fragen der Kinder, verteilte Autogramme und hämmerte auf Bitten der Jungs auch noch einen Dunking durch den Korb.

Am Ende eines ereignisreichen, aber auch anstrengenden Wochenendes, setzten sich die Lokalmatadore aus Bayern in einem spannenden Finalspiel gegen das Team aus Hessen durch. Auf die weiteren Plätze kamen Sachsen, SG Rheinland-Pfalz/ Saarland, Baden-Württemberg, Sachsen-Anhalt und Thüringen.

72 Mädchen aus sechs Bundesländern nahmen in der Altersklasse U 13 am Vorauswahlturnier in der Hugo-Junkers-Sporthalle in Dessau-Roßlau teil - eines von vieren bundesweit. Es setzten sich die Spielerinnen des Landesverbands Bayern durch. In einem hart umkämpften Finale gegen Berlin gewannen die Bayern-Mädchen mit 26:23. Es folgten Sachsen, Brandenburg, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt.